Dienstag, 19.06.2018 16:29:45

Die neuesten Beiträge

Anzeige

The (übertriebene) German Angst of the Week?

Handelsstreit oder Handelskrieg, was passt besser? Kaufen, wenn die Kanonen donnern? David Kohl: "Die Unternehmen melden jetzt keine Gewinneinbrüche oder keine Gewinnwarnungen, ganz im Gegenteil! Die US-Firmen konnte die hohen Stahlpreise auf die Kunden weiter geben, das bedeutet erst mal höhere Gewinne für die Firmen. Die fundamentalen Faktoren leiden nicht so stark unter den Streitigkeiten, wie die Stimmung an den Kapitalmärkten.
David Kohl (Volkswirt der Julius Bär Bank, Frankfurt.) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:12 min)
Veröffentlicht am 19.06.2018 um 15:59

Börsenradio Marktbericht, Di 19. Juni 2018 – DAX rutsch 200 Punkte ab, VW-Audi-Stadler Probleme, K+S Probleme, Tesla Probleme

Kein guter Tag an den Börsen. Fast alles unter Druck im DAX. Der DAX selbst ist zeitweise unter die Marke von 12.600 Punkten zu finden. (1,8 % auf 12.594 Punkte). Im Handelskrieg zwischen USA und China sind neuen Listen aufgetaucht was neu besteuert wird. K+S hat Probleme mit dem Kaliwerk Bethune in Kanada, die Aktie fällt 1,6 %. VW hat bei Audi nach der Verhaftung von Audi-Chef Stadler einen neuen Chef eingesetzt. VW verliert über 2 %. Tesla hat mit Sabotage zu kämpfen.
Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:09 min)
Veröffentlicht am 19.06.2018 um 12:55

So geht Welle! Der Weg der 5 Wellen eines Aufwärtstrends - Stefan Albrech: "Ich bin noch voll investiert!"

Stefan Albrech: "Wir waren recht optimistisch, dass am Freitag die dritte Welle, der 5 Welle seit 2009 erreicht ist. Jede Aufwärtswelle wird in 5 weiteren Wellen unterteilt. Doch der Handelskrieg kam dazwischen. Ein Börsenzyklus teilt sich in mehrere Wellen ein. Der Aufschwung bis 2007 war genau unterteilt in 5 große Wellen, die wiederum in 5 kleine Wellen unterteilt war. Dann kam der Crash und 2009 ging das Spielchen schon wieder los. Ich bin gerne etwas frühzeitiger drin im Markt oder etwas frühzeitiger draußen." So wendet man die Wellentheorie bei einer Aktie an. Beispiel Teva Aktie.
Stephan Albrech (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:22 min)
Veröffentlicht am 19.06.2018 um 12:25
Anzeige

Boschans Börse(n) Bilanz - 2017, Ziele 2018, Beteiligung Limeyard, Dritter Markt kommt - und Matejkas Sorgen durch die MiFiID II

Halbzeit im Jahr 2018, auch mal Zeit mit dem Chef der Wiener Börse ein Fazit zu ziehen. Was ist erreicht, wie steht die Börse da, auf dem Weg wohin? Im Jahr 2017 erwirtschaftete die Wiener Börse AG ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von über 28 Mio. Euro, das ist ein Plus von 10,4 % gegenüber dem Ergebnis 2016. Auch der österreichische Gesetzgeber hat bis Jahresende 2018 die Wiederherstellung für österreichische Unternehmen im Dritten Markt in Aussicht gestellt. Was ist der Unterschied zwischen "direct market and direct market plus"? Die Jahreskonferenz der europäischen Börse trifft sich diesmal in Wien. Was ist das für ein Joint-Venture mit FinTech Limeyard aus der Schweiz? Der Fondmanager Wolfgang Matejka sendet einen Hilferuf, dass der regulatorische Aufwand Überhand nimmt, zum Beispiel die MiFID II. Hier sieht man schon, dass kleinere Werte immer weniger Liquidität haben.
Dr. Christoph Boschan (CEO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(14:10 min)
Veröffentlicht am 19.06.2018 um 11:20
 

Vodafone auf der CEBIT 2018: "Mittlerweile vernetzen wir mehr Maschinen als Menschen"

Vodafone präsentiert auf der CEBIT 2018 mehr als 80 Innovationen. Darunter Roboter, die kranke Kinder vertreten können, schnelles Internet mit 5G, eine Mission zum Mond, aber auch Industriethemen wie vernetzte Aufzüge. "Die SIM-Karte ist das Werkzeug des Mechanikers der Zukunft." Bei all den Innovationen: was für ein Unternehmen ist Vodafone inzwischen? "Wir sind ein Telekommunikationskonzern, aber mittlerweile vernetzen wir mehr Maschinen als Menschen."
Caren Altpeter (Pressesprecherin) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(4:25 min)
Veröffentlicht am 19.06.2018 um 09:49

Wikifolio Strategie alles rund um das Internet der Dinge - über 80 % Plus

Marius Rimmelin (Wikifolioname: audiophile) ist gelernter IT´ler und somit in der IT-Branche zu Hause. Er sucht sich Werte in seinem Wikifolio (https://www.wikifolio.com/de/at/w/wf002016rf) zusammen, die auf das Zukunftsthema Internet oft Things (IoT) setzen. Derzeit hat er 29 Werte in seinem Porfolio, u. a. große Namen, die auch schon sehr gut glaufen sind wie: AMAZON.COM +135 %, S+T AG +133 %, NVIDIA CORP. +336,0 % VMWARE mit 145 %. Es sind auch IoT-Aktien im Depot dabei, die nicht sofort jeder kennt wie SPLUNK, VERISIGN INC, AKAMAI TECH, FORTINET, LOGMEIN.
Marius Rimmelin (Wikifolio-Trader audiophile) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(0:00 min)
Veröffentlicht am 19.06.2018 um 09:03
Anzeige

Börsernadio Märkte am Morgen Di. 19. Juni 2018 - DAX fällt unter 13.000, Politik drückt die Stimmung, heute Funds Excellence

Zu Wochenbeginn verlor der DAX die 13.000 Punktemarke, die er letzte Woche noch mit ins Wochenende retten konnte. Und er entfernt sich gleich ein ganzes Stück: Schlusskurs am Montag: 12.834 Punkte und Minus 1,4 %. Also der nächste Stimmungsdämpfer nach dem WM-Wochenende. Vor allem politische Themen drücken. Nun ist auch Merkel unter Beschuss. Steckt Deutschland in einer Regierungskrise? Außerdem: Audi-Chef Stadler verhaftet, Jochen Stanzl in der Analyse, Software AG Vorstand spricht über Bedeutung von IoT.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:34 min)
Veröffentlicht am 19.06.2018 um 05:16

Felix Gode: Donald Trump, Strafzölle, Notenbankpolitik - "die meisten mittelständischen Firmen sind gar nicht betroffen"

Wer über die Börse spricht, behandelt momentan vor allem die Themen Donald Trump, Strafzölle, Geopolitik und natürlich Notenbankpolitik. Doch gilt das auch für Nebenwerte? Denn hier ist oft wenig von der Volatilität zu sehen, die solche Themen bei den großen Indizes auslösen. Fonds Advisor Felix Gode von Alpha Star: "Wir machen keine Makrobetrachtung, sondern entscheiden anhand der Unternehmen, wer ins Depot kommt." Was ist stattdessen wichtig über die Sommermonate?
Felix Gode (Chartered Financial Analyst (CFA)) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:58 min)
Veröffentlicht am 18.06.2018 um 15:45

Trump als größtes Risiko für den Markt? Gregor Rosinger sieht andere Risiken: "Target Salden, Italien, deutsche Regierungskrise"

Momentan kommen die Börsen nicht mehr so recht voran: der ATX ist Mitte 2018 auf dem selben Niveau wie im Frühjahr. Es gibt eben verschiedene Themen, die auf der Stimmung lasten. Gesprächsthema Nummer 1 ist nach wie vor Donald Trump und sein Handelsstreit – aber auch Belastungsfaktor Nummer 1? "Ich sehe da andere Themen: Target Salden, die Entwicklung in Italien, die Regierungskrise in Deutschland." Gregor Rosinger setzt deshalb momentan zu 79 % auf Zero Bonds. (Teil 1)
DI Gregor Rosinger (Generaldirektor) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:44 min)
Veröffentlicht am 18.06.2018 um 13:43
 
Anzeige

Börsenradio Marktbericht, DAX 13.000 weg, Autobauer unter Druck, Audi-Chef Stadler verhaftet, Adidas, Evotec + Sanofi, Nordex

Der DAX verliert am Montagvormittag seine 13.000 Marke. Bis zum Mittag erreicht das Minus rund 1 % mit 12.890 Punkten. Audi-Chef Stadler wurde wegen des Dieselskandals vorübergehend festgenommen. Der Haftbefehl gegen Stadler wurde wegen Verdunklungsgefahr vollzogen. Evotec und der französische Pharmakonzern Sanofi wollen in Ihrem Joint Venture nach Medikamenten gegen Infektionskrankheiten forschen. Großauftrag für Nordex aus Spanien, insgesamt wird das Unternehmen 31 Turbinen mit einer Leistung von zusammen 95 Megawatt liefern. Wegen des schlechten Fußballspiels der deutschen Mannschaft gegen Mexiko verliert die Adidas Aktie 2 % an Wert.
Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:09 min)
Veröffentlicht am 18.06.2018 um 12:37

Software AG CTO Dr. Wolfram Jost: "Die Bedeutung des Internet of Things kann man gar nicht hoch genug bewerten"

Auch auf der CEBIT 2018 bleibt IoT (Internet of Things) eines der großen Themen. Software AG CTO Dr. Wolfram Jost: "Die Bedeutung des Internet of Things kann man gar nicht hoch genug bewerten." Die Software AG ist mit diesem Thema ganz vorne mit dabei. Im Interview spricht er über praktische Beispiele, Geschäftsmodelle (IoT gibt es nicht von der Stange") und die CEBIT als Leitmesse.
Dr. Wolfram Jost (Chief Technology Officer (CTO)) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:11 min)
Veröffentlicht am 18.06.2018 um 09:22

Börsenradio Märkte am Morgen - Hexensabbat, Strafzölle gegen China, Notenbanken und Fußball – 13.000 hält

Die abgelaufene Woche hatte es in sich: die CEBIT in Hannover gewährte einen Blick in die technologische Zukunft, sowohl die Fed als auch die EZB ziehen die Notenbankpolitik etwas an und die Fußball-WM sorgte für Ablenkung. Dann kam Donald Trump und grätschte dazwischen, indem er Strafzölle gegen China verhängte. Die Börsen reagierten mit Minus, der DAX verlor 0,7 % auf 13.011 Punkte. Nachbörslich deutete sich weiterer Verlust an.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(16:13 min)
Veröffentlicht am 18.06.2018 um 05:56
Anzeige

Welche Aktien kauft derzeit "Mozart"?: Telekom Austria, Heidelberger Druck, Nokia, Evotec, ... (Teil 1)

Wolfgang Matejka: "Wir lassen derzeit die Finger von Finanzwerten. Wo wir uns mehr trauen, das ist Infrastruktur und Telekommunikation, da gibt es gute Schnäppchen, die wir im Mozart Fonds sammeln. Wir sind derzeit zu 60 % in Österreich investiert. Nach dem großen Lauf des letzten Jahres hat der ATX ja einiges der Underperformance der letzten Jahre versucht wieder aufzuholen, für mich ist das nur die Halbzeit der Aufhol-Etappe. Derzeit ist der ATX in Verschnaufpause wegen Fragezeichen um Russland". Diese Aktien sieht sich "Mozart" gerade an. "Eine deutsche Aktie sehe ich noch als Ost-Europa-Aktie, die" ... (Teil 1)
Wolfgang Matejka (Banker) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(15:16 min)
Veröffentlicht am 15.06.2018 um 16:15
 

Überall Fußball-WM? Trump grätscht dazwischen - Carsten Klude: "Das ist fast schon Foulspiel"

Mit den Strafzöllen gegen China hat Donald Trump das Börsengesprächsthema Fußball-WM abgelöst. Carsten Klude: "Das ist fast schon Foulspiel." China hat Vergeltungsmaßnahmen angekündigt. Droht nun doch ein Handelskrieg? Die Börsen reagieren nicht ganz so negativ. Vieles war eingepreist, außerdem gab es in dieser Woche ja das dicke Plus nach den Notenbanksitzungen. Doch reicht das, um gut durch den Sommer zu kommen?
Carsten Klude (Chefvolkswirt) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:07 min)
Veröffentlicht am 15.06.2018 um 16:06

Ranga Yogeshwar auf der CEBIT 2018: Digitalisierung, AI, maschinelles Lernen - "Die Zukunft bringt vor allem Veränderung"

Das Internet ist eine der prägendsten Erfindungen unserer Zeit, die sehr viel verändert hat: die Kommunikationsstruktur, die Art zu denken, die Art wie wir leben und vieles mehr. Die Möglichkeiten, die auf der CEBIT 2018 diskutiert werden, gehen aber weit darüber hinaus: autonome Fabriken, Digitalisierung, künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen. Doch bringt das nur Chancen oder überwiegen die Risiken? Ranga Yogeshwar stellt die Frage: Mensch oder Maschine, wer programmiert hier wen?
Ranga Yogeshwar (Physiker und Wissenschaftsjournalist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(15:41 min)
Veröffentlicht am 15.06.2018 um 13:16
Anzeige

Naga CEO Bilski: "Der Bitcoin war der beste Eisbrecher, aber das größte Problem am Bitcoin ist" ...

Naga CEO Bilski: "Der Bitcoin war der beste Eisbrecher, den wir haben konnten in dieser ganzen Szene. Das größte Problem am Bitcoin ist" … The NAGA Group AG hat viele virtuelle Ideen, die sie nun umsetzen müssen: EasyFolio, Wallet mit MyBucks, wie funktioniert Switex - eine Kooperation mit der Deutschen Börse? Der Gründer Ben Bilski gehört durch den ICO (mit 42 Mio. Euro) von einem Start up schnell zu den reichsten Deutschen und wurde in die Forbes Europa 30 Liga aufgenommen. (Teil 2)
Benjamin Bilski (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:26 min)
Veröffentlicht am 15.06.2018 um 12:55

Börsenradio Marktbericht, Fr. 15. Juni 2018 - bisher keine Hexeneinflüsse, DAX bei 13.100, Adidas mit bei den Tops

Trotz Verfall an den Börsen lassen sich die Anleger von den Hexen nicht beirren. Der DAX kann bis 12:00 Uhr die 13.100 Punkte halten. Ungemach kommt mal wieder von Trump mit neuen Zöllen. US-Präsident Donald Trump verhängt neue Strafzölle gegen China im Umfang von 50 Mrd. Dollar. Zu den Gewinnern im DAX gehört auch Adidas, vermutlich lag die Kaufmotivation eher am Fußball-WM-Auftakt. Die Gewinner: E.ON, Conti und Adidas. Verlierer: Thyssen, Commerzbank und Lufthansa.
Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:11 min)
Veröffentlicht am 15.06.2018 um 12:16

BNP Paribas Radio: Wirecard goes to DAX?, VSTOXX, IPO Home24, VW, Daimler, EUR/USD, türkische Lira

Die Trends vom Parkett mit Sascha Flach: Euro/Dollar - die erste Bewegung nach der EZB-Sitzung war die falsche. Der DAX geht wieder über die 13.000 Marke nach der Fed und EZB-Sitzung. Home24 ging an die Börse. Die VW Milliardenstrafe im Dieselskandal und die Rückrufaktion bei Daimler haben den Autowertaktien nicht geschadet. Unter den meistgesuchten Scheinen sind derzeit Wirecard und ein Mini Long auf den VSTOXX und ein Silber Long neben DAX-Scheinen natürlich. Die türkische Lira ist weiter unter Druck.
Sascha Flach (heute im Interview vom Parkett Sascha Flach von ICF) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:09 min)
Veröffentlicht am 15.06.2018 um 11:01
Anzeige

Das Riesenrad auf der CEBIT 2018: SAP Leonardo in der Praxis

Eines der deutlichsten Themen der CEBIT 2018 ist das Riesenrad von SAP: von weitem sichtbar, gut besucht um sich einen Überblick zu schaffen oder als Treffpunkt. Doch darüber hinaus bietet SAP damit ein praktisches Beispiel, um zu zeigen, wie das Tool SAP Leonardo funktioniert: Daten werden erfasst und umgesetzt, hinzu kommt Predicitve Maintenence. Intelligent Enterprise, also die Kombination aus Internet of Things, Artificial Intelligence, Machine Learning und Analytics anhand des Beispiels eines Freizeitparks der Zukunft.
Andreas Wendel (Innovation & Experience Marketing EMEA MEE) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:48 min)
Veröffentlicht am 15.06.2018 um 09:56

Börsenradio Märkte am Morgen Fr. 15. Juni 2018 - EZB-Statement lässt Markt jubeln, 13.000 überschritten, heute Hexensabbat!

Die Fußball-WM ist gestartet, die Stimmung ist gut. An der Börse bedeutet eine Fußball-WM oft Ablenkung und weniger Umsätze. Dazu Gottfried Urban. Wichtiger für die Börse sind aber wie immer die Notenbanken. Hier gab es sowohl von Fed als auch von der EZB Ankündigungen in Richtung restriktiverer Politik. Der Markt jubelt, der DAX stieg: Schlusskurs 13.107 Punkte und Plus 1,7 %. Von der CEBIT hören Sie ein SAP Thema – natürlich zum Thema Fußball.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:23 min)
Veröffentlicht am 15.06.2018 um 05:05

Notenbanken werden restriktiver - Gottfried Urban: "Wichtiger ist, wann die Zinsen wieder fallen"

Auch wenn momentan alle im Fußballfieber zu sein scheinen: für die Börse gibt es wichtigere Themen. Vor allem die Notenbankpolitik steht wie immer über allen anderen Themen und in dieser Woche gab es mit Fed und EZB gleich zwei wichtige Sitzungen. Beide werden in ihrer Politik etwas restriktiver, wobei die Zyklen unterschiedlich sind. Gottfried urban sieht ohnehin nicht die Frage, wann die Zinsen steigen, sondern umgekehrt: "Wichtiger ist, wann die Zinsen wieder fallen." Was bedeutet das für die Börse?
Gottfried Urban (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:22 min)
Veröffentlicht am 14.06.2018 um 14:24
Anzeige

Das Universum von NAGA: Coin, Wallet, Token und weitere virtuelle Ideen, Kooperation mit der Deutschen Börse

The NAGA Group AG, die mit der schärften Chilischote der Welt im Logo, ist ein Schnellstarter an der Börse: vom Startup zum IPO innerhalb von 24 Monaten. Mit einem ICO nahm NAGA 2017 42 Mio. Euro ein. (Ein ICO ist eine unregulierte Methode des Crowdfundings). Jetzt muss der NAGA Chef beweisen, dass auch die vielen Ideen auch umgesetzt werden und Speed auf die Straße gebracht wird. So gibt es zum Beispiel eine Kooperation mit MyBucks, EasyFolio wurde übernommen und wird umbenannt und mit der Deutschen Börse gibt es eine Kooperation für einen virtuellen Handelsplatz (jetzt SwipeStox genannt, wird auch umbenannt). CEO Benjamin Bilski: "Der Bitcoin war der beste Eisbrecher, den wir haben konnten in dieser ganzen Szene. Das größte Problem am Bitcoin ist … "(Teil 1)
Benjamin Bilski (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:11 min)
Veröffentlicht am 14.06.2018 um 12:42

Fußball WM 2018: Wie hilft SAP der DFB Elf bei der Mission Titelverteidigung?

Das große Thema des Tages bzw. der nächsten Wochen ist klar: die Fußball Weltmeisterschaft in Russland. Auch SAP ist mit dabei als Premium Partner des DFB. Mit welchen Innovationen werden die Fußballer unterstützt? Was ist inzwischen möglich? Auf der CEBIT 2018 gibt SAP Einblicke anhand von Tischkicker.
Matthias Aurin (Innovation & Experience Marketing EMEA MEE) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:02 min)
Veröffentlicht am 14.06.2018 um 12:35

Börsenradio Marktbericht Do. 14. Juni 2018 - leichtes DAX Minus nach Fed-Entscheid, Zurückhaltung vor EZB

Nachdem die Fed den Leitzins angehoben hat, muss der DAX leicht ins Minus auf 12.845 Punkte mit -0,4 %. Grund ist unter anderem ein Kommentar von Fed-Chef Jerome Powell, aber auch etwas schwächere Konjunkturdaten aus China. Vor der heute anstehenden EZB-Sitzung zeigt der Euwax-Sentiment-Index keine klare Richtung. Im Fokus sind unter anderem VW nach der Milliardenstrafe und Grenke mit der Kapitalerhöhung.
Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:28 min)
Veröffentlicht am 14.06.2018 um 12:23
Anzeige

Finanzprodukte zur Fußball WM: "Anleger eher am rollenden Ball als am rollenden Rubel interessiert"

Die Fußball WM 2018 in Russland zieht alle Aufmerksamkeit auf sich. So auch von der Finanzbranche: regelmäßig erscheinen zu sportlichen Großereignissen Finanzprodukte. Doch sind die überhaupt interessant für Anleger? Dieser Frage widmet sich die Trendumfrage des Deutschen Derivateverbandes im Juni 2018. Ergebnis: rund 80 % der Teilnehmer finden diese Produkte nicht interessant. Geschäftsführer Lars Brandau: "Die Anleger sind eher am rollenden Ball als am rollenden Rubel interessiert." Aber: offenbar ist ein Markt von rund 20 % der Anleger vorhanden. Wie ist das zu beurteilen?
Lars Brandau (Geschäftsführer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:44 min)
Veröffentlicht am 14.06.2018 um 10:41
 
Follow boersenradio on Twitter








Börsenradio auf wienerborse.at