Sonntag, 27.05.2018 19:36:08

Die neuesten Beiträge

Anzeige

Börsenradio Marktbericht - erste DAX Verlustwoche seit März, starke Zahlen bei VW, BMW der profitabelste, Bayer

Der DAX erholt sich am Freitag zum Wochenschluss: DAX +0,65 % bei 12.938 Punkten. Es reicht aber nicht, der DAX war nun 8 Wochen gestiegen, und schloss diesmal auf Wochensicht im Minus. Ein gestiegener Ifo-Index gab dem DAX am Vormittag Rückenwind. Die türkische Lira unter Druck. Bayer senkt Erwartungen an Monsanto-Übernahme. Heute im Programm: Atakan Sahin vom Parkett für BNP, Kollege Andreas Groß, Philipp Vorndran von Flossbach und Ritschy mit hartem T mit seinem Wikifolio.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(16:14 min)
Veröffentlicht am 25.05.2018 um 18:16

Trump, China, Nordkorea "ist alles zu kurzfristig gedacht!" - Philipp Vorndran: ein bisschen "Sorgen über Türkei oder Brasilien"

Was wir im Moment haben ist eine klassische Verschnaufpause, die Aktienmärkte sind sehr gut gelaufen, viele Investoren realisieren Gewinne ... und das geht die nächsten 3 oder 4 Monate so weiter. Dieselben Nachrichten vor einem Jahr hätte keinem gestört. Das einzige was relevant sein könnte, ist über die Komponente Iran der Ölpreis. Wir beobachten auch eine gewisse Nervosität in Emerging Market Bonds. Schauen Sie in die Türkei oder nach Brasilien, hier … das ist die Komponente, die mir ein bisschen Sorgen macht, von dem ganzen Nachrichtenwust die auf uns eintreffen. Das könnte eine Baustelle werden, die auch zu Verwerfungen in der Realwirtschaft führen können. (Teil 1)
Philipp Vorndran (Kapitalmarktstratege) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:13 min)
Veröffentlicht am 25.05.2018 um 15:47

Börsenradio Marktbericht, Fr. 25. Mai 2018 - DAX dreht zum Wochenende auf, BMW und VW Spitze und so auch an der DAX-Spitze

Im DAX sehen wir am Freitag die Gegenreaktion, bis auf fast 13.000 konnte sich der DAX bis zum Mittag erholen. Auch die US-Futures zeigen sich im Plus. Spitzennachrichten von VW und BMW. VW erreichte Nummer 1 bei Absatz und Umsatz und BMW ist der profitabelste Konzern, so die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young. Die Deutsche Bank wird nach der HV heute Ex-Dividende gehandelt. Nach dem Versprecher von Aufsichtsratschef Achleitner mit 11 Euro Dividende gibt es doch nur 11 Cent. Mit dem Öl-Preis geht es weiter abwärts. Die US-Regierung meldet einen deutlichen Anstieg der Öl-Lagerbestände.
Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:13 min)
Veröffentlicht am 25.05.2018 um 13:35
Anzeige

VÖB fordert, Banken zu entlasten

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, hat in Frankfurt auf seiner Jahrespressekonferenz wichtige Themen der Kreditwirtschaft angesprochen. Wie geht es nach der europäischen Bankenunion weiter? Brauchen wir einen europäischen Finanzminister und wann haben die krisenbedingten Regulierungsmaßnahmen ein Ende? Beantwortet hat diese Fragen der VÖB-Präsident Dr. Johannes-Jörg Riegler.
Dr. Johannes-Jörg Riegler (VÖB-Präsident) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(4:13 min)
Veröffentlicht am 25.05.2018 um 12:54

BNP Paribas Radio: Die Woche war beherrscht durch Trump, Trump und Trump, Autobauer unter Druck, Türkische Lira unter Druck

Die Trends vom Parkett heute mit Atakan Sahin: "Die Weltpolitik hat wieder zugeschlagen, Trump, Trump und noch mal Trump. Zuerst ging es um die Autozölle, alle Autobauer (BMW, VW und Daimler) verloren rund 5 Prozent. Und dann ging es um die Absage des Treffens mit Kim Jong Un. Besonders meist wurden Scheine auf die Türkische Lira gehandelt, die unter Druck geraten ist."
Atakan Sahin (heute im Interview vom Parkett Ata Sahin von ICF) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:17 min)
Veröffentlicht am 25.05.2018 um 10:44

Ritschy und sein Wikifolio Tradername: "mit einem harten T klingt sympathisch und hart - im Trading muss man das auch mal sein!"

Ritschy: "Das Wikifolio Umbrella ist eines der ältesten, das gibt es schon seit 2012. Und die Handelsidee und Strategie hat sich seitdem nicht geändert. Und ich bin auch weiterhin sehr glücklich damit." Ja das kann Richard Dobetsberger auch sein, sein Wikifolio erreicht seit Start ein Plus von über 200 %. (https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfumbrella). "Ich bin auch berufstätig und deswegen verschwende ich meine Zeit nicht. Ich mache nur Dinge die mich interessieren. Grundsätzlich: Hightech-Konzerne wie Tesla, Apple, Pharma und …" Ist die Tesla Stroy nicht am Ende? - "Ganz klar - Nein!"
Richard Dobetsberger (Social Trader "Ritschy") im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(14:08 min)
Veröffentlicht am 25.05.2018 um 08:26
 
Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen 25. Mai. 2018 - Trump sagt Treffen mit Kim Jong Un ab - Börsen sacken ab, DAX 12.855

Der Donnerstag begann versöhnlich! Dann kam Trump: 1x mit höheren Zölle auf die Autobauer. Und am Nachmittag sagte Trump das Treffen mit Kim Jong Un per Brief ab - und prahlt auch mit seinen Atomwaffen! HV: Die Deutsche Bank verschärft nach drei Verlustjahren ihren Sparkurs. Es sollen weitere 7.000 Stellen gestrichen werden. Heute im Börsenradio Programm: Vivien Sparenberg von Vontobel. Helmut Brandstätter Chefredakteur der Tageszeitung Kurier, Heikki Lanckriet CEO von Sygnis, Marco Freiherr von Pfetten der VPE Bank.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(19:15 min)
Veröffentlicht am 25.05.2018 um 05:37

China will die Einfuhrzölle für ausländische Autobauer senken - welche Autowerte profitieren - VW, BMW, Daimler, Tesla, Conti?

China will die Einfuhrzölle für ausländische Autobauer senken. Für bestimmte Fahrzeugtypen würden die Abgaben auf Importe von 20 oder 25 % auf 15 % herabgesetzt, teilte das Finanzministerium mit. Bisher müssten die ausländischen Autobauer in China entweder gemeinsam mit einem chinesischen Joint-Venture-Partner ihre Autos produzieren und den Gewinn dann teilen oder auf importierte Fahrzeuge hohe Zölle zahlen. Wer sind die Gewinner, ist davon auszugehen, dass die Autobauer jetzt deutlich mehr Gewinn machen? Oder müssen sie ihre Preise senken?
Vivien Sparenberg (Public Distribution Deutschland) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:56 min)
Veröffentlicht am 24.05.2018 um 13:35

Börsenradio Marktbericht Do. 24. Mai 2018 - DAX bei 13.000, Deutsche Bank streicht 7.000 Jobs, Rückenwind für BASF, Bremse bei

Der DAX pendelt bis zum Mittag leicht um die 13.000 Punktemarke. Schlechter Tag für die Autoaktien: Trump wies sein Handelsministerium an zu prüfen, ob die Importe von Autos die nationale Sicherheit der USA bedrohen. Hauptversammlung bei der Deutschen Bank: Der neue Chef Christian Sewing will die Mitarbeiter-Anzahl um 7.000 Stellen kürzen. Durch die Streichungen, die bis zu 800 Millionen Euro kosten dürften, werde das Jahresergebnis 2018 "beeinträchtigt". Die BASF Aktie bekommt Rückenwind von einer Empfehlung.
Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:12 min)
Veröffentlicht am 24.05.2018 um 12:43
Anzeige

Brandstätter kämpft für guten Journalismus - Wird uns in Zukunft Alexa einen Aktientrade vorschlagen? "Wir müssten aufpassen!"

Alexa, soll ich die Aktie kaufen? Alexa, ist das ein gutes oder schlechtes Unternehmen? Helmut Brandstätter, Chefredakteur der Tageszeitung Kurier: "Jetzt kann ich mich als Anleger noch informieren und kenne die Quellen der Zeitung oder der Internetseite und kenne die Qualität, was passiert aber in Zukunft, wenn Alexa mir die Information gibt? Und ich keine Ahnung mehr habe, woher kommt das, wessen Interessen stecken dahinter? Vielleicht bezahlt jemand dafür, dass ich an die Information herankomme, dann halte ich das deshalb gefährlich, weil hier Meinung gebildet wird mit Emotionen, mit Interessen und ohne, dass ich den Hintergrund kenne. Da werden wir alle sehr aufpassen müssen. Die Fake-News-Interviews nehmen immer wieder zu und sei es, dass ein CEO von einem eigenen Mitarbeiter interviewt wird. Ich möchte mir nicht vorstellen, ob es das Regime heute noch gäbe, wenn Göbbels das Internet gehabt hätte!"
Helmut Brandstätter (Chefredakteur der Tageszeitung Kurier) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:14 min)
Veröffentlicht am 24.05.2018 um 11:25
 

SYGNIS AG - nach drei Übernahmen, kommt jetzt die vierte? - Break-even - Prognose 2018 erhöht

Die SYGNIS AG macht DNA-Vervielfältigung und -Sequenzierung, die Biotechfirma ist auf Expansionskurs. Im Frühjahr 2018 gab es bei der Sygnis eine Kapitalerhöhung von 4,2 Mio. Euro um die Übernahme der australischen TGR Biosciences PTY LTD (Protein Markierung) zu finanzieren. Darüber hinaus wurde 2017 Innova Biosciences (DNA Vervielfältigung) übernommen. Wie passt das mit C.B.S. Scientific (Protein Analyse) zusammen? Wie ist die weitere grow buy an build -Strategie? Umsatz 2017: 7,8 Mio. Euro und Break-Even Point erreicht. Wird die Gewinnzone 2018 gehalten?
Heikki Lanckriet (CEO, CSO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:20 min)
Veröffentlicht am 24.05.2018 um 10:10

VPE Wertpapierhandelsbank setzt auf Krypto: "Wenn das so klappt, könnte man einen wesentlich höheren Kurs erwarten"

Die vPE Wertpapierhandelsbank setzt nun auch auf Krypto: "vPE ist die erste Bank in Deutschland, über die Kryptowährungen gehandelt werden können." Allerdings nur für Profis und bisher nur Bitcoin. Ansonsten kann man bei vPE Traden und Assetmanagement betreiben. Allerdings ist die vPE keine Vollbank. "Das Ziel Vollbank zu werden besteht nach wie vor." Was fehlt noch? Was beitet vPE den Kunden? CEO Marco Freiherr von Pfetten über Regulierung, Finanzierung und den Aktienkurs.
Marco Freiherr von Pfetten (Vostand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:54 min)
Veröffentlicht am 24.05.2018 um 09:26
Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen, Do. 24. Mai 2018 - Kobold aus dem Weißen Haus drückt Börsen, DAX unter 13.000

Es gab lange keine Gewinner im DAX. Einzig SAP mit einem kleinen Plus. DAX -1,47 % bei 12.976 Punkten. Alles auf Anfang? - Zurück auf Los! Andreas Groß: Der ungeduldige US-Präsident stellt das Gipfeltreffen mit Nordkorea infrage und im Handelsstreit mit China geht es ihm auch nicht schnell genug voran. Mega Börsengang bei Foxconn. CTS Eventim verkauft mehr Tickets. Heute im Börsenradio Programm: Jochen Stanzl von CMC, Achim Matzke von der Commerzbank, die neue Bestell-Lust der SBO Kunden, Walter Peters Wikifolio, bei Robert Whitaker geht es um Blockchain und Heiko Thieme.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(18:18 min)
Veröffentlicht am 24.05.2018 um 05:23

Heiko Thieme Promo: Mein Ziel ist es für unsere Mitglieder von jetzt bis zum Jahresende noch mal 20 % zu erzielen

Der Kobold aus dem weißen Haus scheint die Anleger wieder zu verprellen. Dow unter 25.000 Punkte, DAX unter 13.000. Heiko Thieme: "Unsere Prämisse ist es, den Mitgliedern ein Hilfsmittel zu geben, wo sie mit klaren Prognosen eine Zielrichtung von 20 % zu erreichen." Diskussion zu Folker Hellmeyers Aussagen: "Die Risiken gehen nicht von Russland aus, sie gehen nicht von China aus, sie gehen von den USA aus!" Empfehlungen der Woche und noch mal eine ausführliche Erklärung wie Butterfly (Call und Put) -Strategien funktionieren. (Gesamtlänge für Clubmitglieder 34:12 min). https://www.heiko-thieme.club
Heiko Thieme (Bild Invest) (2017) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(8:13 min)
Veröffentlicht am 23.05.2018 um 16:24

Börsenradio Marktbericht, Kobold Trump vernichtet Kurshoffnung, DAX unter 13.000, US-Banken, FB Zuckermann, CTS, Foxconn

Donald Trump scheint die Anlege wieder zu verprellen. Er scheint "wieder alles auf Los zu stellen". Der Dow Jones wieder unter 25.000 Punkte. Der DAX fällt um 200 Punkte unter 13.00 Punkten, Trump stellt das Treffen mit Nordkorea infrage? Und ist mit dem Handelsstreit in China unzufrieden. Dafür werden die Banken in den USA von der Leine gelassen. EU Abgeordnete unzufrieden mit Zuckerbergs Auftritt im EU Parlament. Apple Zulieferer und Roboterhersteller Faxconn plant einen Megabörsengang in Shanghai. CTS Eventim mit guten Karten.
Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:11 min)
Veröffentlicht am 23.05.2018 um 13:22
Anzeige

Achim Matzke: S&P 500 geht die Luft aus - die europäischen Märkte driften auseinander - starker CAC

S&P 500: "Wir hatten jetzt 2 brillante Börsenjahre, wir sind jetzt in einer seitwärts Trading-Range unten bei 2.500 bis 2.550 Punkten aber nach oben ab 2.800 scheint es schwierig zu sein. Es fehlt der Hinweis, dass der S&P neue historische Tops angreift!" Ist es gut, den TecDax in seiner jetzt Form aufzulösen? Warum outperformt der französische Leitindex CAC 40 den DAX? "Auch der französische Aktienmarkt hat einiges zu bieten."
Achim Matzke (Leiter technische Analyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:05 min)
Veröffentlicht am 23.05.2018 um 12:35

Brent bei 80 USD - die neue Bestell-Lust der SBO Kunden - Wo stecken die stillen Reserven?

Brent jetzt bei 80 Dollar und WTI bei 72 Dollar. Bestell-Lust bei den Schöller Bleckmann Kunden. Die Auftragseingänge Q1/2018 stiegen im Jahresvergleich um 73 % auf über 121 Mio. Euro. Wo stecken die stillen Reserven bei der SBO Tochter Downhole Technology? Hat SBO mehr Brent oder mehr WTI-Kunden? Das Betriebsergebnis lag bei fast 14 Mio. Euro nach -6 Mio. Euro vor einem Jahr. Wird SBO nach 3 Jahren Verlusten 2018 mit klaren Gewinnen abschließen?
Gerald Grohmann (Vorsitzender des Vorstandes und CEO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:09 min)
Veröffentlicht am 23.05.2018 um 10:03
 

Wikifolio Trader "Riu": "Wenn ich kein gutes Gefühl habe, geht die Cashquote auf 100 %"

Walter Peters ist unter dem Tradernamen "Riu" schon seit 2012 bei wikifolio dabei und damit so etwas wie ein Trader der ersten Stunde: https://www.wikifolio.com/de/de/p/riu Anfangs hatte er nur eine einzige Aktie im Portfolio, die er liegen ließ. Daher auch der hohe maximale Verlust von 41 %. Sein wikifolio heißt "Riu Trading" und der Name ist Programm: "Privat habe ich eine Strategie, wo ich sehr kurzfristig agiere. Von daher habe ich das im wikifolio auch so gemacht. Eine Cashquote von 100 % ist dann auch keine Seltenheit." Warum war das bis vor Kurzem der Fall und wann ändert sich die Meinung?
Walter Peters (Wikifolio Trader Riu) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:00 min)
Veröffentlicht am 23.05.2018 um 09:14
Anzeige

BIG Blockchain Intelligence Group Inc: "We really want to bring crypto currencies mainstream"

Bei der BIG Blockchain Intelligence Group Inc geht es um Blockchain und Kryptowährungen. Bisher ist der Fokus auf Bitcoin, aber andere Kryptowährungen sollen folgen. Sie bietet Tools, um im weitesten Sinne Blockchain Transaktionen zu prüfen. Ist das also ein großes Zukunftgeschäft? "Es geht nicht nur um die Zukunft. Wir haben auch jetzt schon Klienten." Kunden sind unter anderem Strafverfolgungs- und Regierungsbehörden und Finanzdienstleister. Und schließlich auch der Handel. "The retailer is the final step. But we will get there, trust me!" Was genau wird angeboten? Wie ist der Wettbewerb? Und hängt der Aktienkurs am Bitcoinpreis?
Robert Whitaker (Director of Forensics and Investigations) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:07 min)
Veröffentlicht am 23.05.2018 um 09:00

Märkte am Morgen, Mi. 23 Mai 2018 - China Bonus stärker als Italien Malus (DAX: +0,7 % 13.170), Warnung von Folker Hellmeyer

Entspannung im Handelsstreit zwischen China und USA, zudem meldet China eine Senkung der Einfuhrzölle für ausländische Autobauer an - der DAX erreichte am Dienstag ein Plus von 0,7 % auf 13.170 Punkte . Es lohnt sich einzuschalten. Trotz Urlaub! Alleine schon die Aussage von Folker Hellmeyer - er hat einen neuen Job, harte Aussagen bleiben: "Nächste Krise kommt aus den USA!" Zudem Vermögensverwalter Frank Benz, Photon: Neuzeichnung der Anleihe läuft schleppend, und die Österreichische Post.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(15:13 min)
Veröffentlicht am 22.05.2018 um 18:18

Folker Hellmeyer - neuer Job, harte Aussagen bleiben: "Nächste Krise kommt aus den USA!"

Folker Hellmeyer "Die Risiken gehen nicht von Russland aus, sie gehen nicht von China aus, sie gehen von den USA aus! … Das nächste ökonomische endogene Krisenszenario kommt aus denn USA, ähnlich dem Verschulungs Szenario 2008 - 2009!" Volker Hellmeyer ist bekannt mit seinen klaren Aussagen. Er hat nun nach 15 Jahren seinen Job als Volkswirt bei der Bremer Landesbank mit der Fusion der NordLB verlassen. Nun ist er Chefvolkswirt in seiner eigenen Firma SOLVECON INVEST. Die klaren Aussagen bleiben.
Folker Hellmeyer (Chefanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(17:35 min)
Veröffentlicht am 22.05.2018 um 16:41
Anzeige

Italiens neue Neu-Schuldenpläne: Das wäre eine Finanzkrise 2.0 - kleiner Zölle für Autos in China!

Italiens Fünf-Sterne-Bewegung und die rechte Lega haben den Juristen Giuseppe Conte als Premier beider Parteien vorgeschlagen. Hier droht nichts Gutes. Es waren klare Wahlansagen – Italien will neue Schulden machen. Frank Benz: "Sollte es in die falsche Richtung gehen, haben wir eine Finanzkrise 2.0. Versuchen Sie mitzutanzen so lange es geht und wenn es dazu kommt, dass die Musik nicht mehr spielt, dass Sie dann beim herausrennen aus dem Ballsaal nicht erdrückt werden." Weiteres Thema: China will seine Einfuhrzölle für ausländische Autobauer deutlich senken. Sind Daimler, VW und BMW dann kaufenswert?
Frank Benz (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(13:09 min)
Veröffentlicht am 22.05.2018 um 15:26

Photon: Neuzeichnung der Anleihe läuft schleppend, Wachstumsziele für 2018

Das Solarunternehmen Photon Energy hat kürzlich eine Anleihe zurückgezahlt. Das ist gleich in vielerlei Hinsicht bemerkenswert: 1. haben KMU Anleihen in Deutschland keinen all zu guten Ruf, weil es immer wieder zu prominenten Ausfällen kommt. 2. hat die Solarbranche in Deutschland auch keinen all zu guten Ruf, weil es gerade da immer wieder zu Ausfällen und Pleiten kam. Nun wird bei Photon eine neue Anleihe gezeichnet: Bis zu 30 Mio. Euro sollen eingesammelt werden, wieder 5 Jahre Laufzeit, 7,75 % Kupon. Die Zeichnung läuft jedoch bisher eher schleppen. Wie ist die Lage?
Georg Hotar (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:04 min)
Veröffentlicht am 22.05.2018 um 09:45

Paket kompensiert Brief immer mehr - Ö-Post braucht immer mehr Paketlogistik

Ab 1. Juli 2018 wird es drei verschiedene Post-Versandzeiten geben - spart das wirklich? Harald Hagenauer, IR Chef: "Drohnen für die Päckchen-Auslieferung einzusetzen wird ein Nischeneinsatz sein, z. B. für Berghütten. In der Stadt wird das nicht funktionieren, alleine in Wien würden jeden Tag 200.000 Päckchen herumfliegen, das würde den Luftraum kollabieren lassen". Der klassische Versand in Bodennähe würde bleiben, vielleicht eher als autonomes Fahren. Q1/2018: Der Umsatz blieb mit 490 Mio. Euro stabil, Brief -3,5 %, Paket + 13 %, Gewinn +4,3 %
Harald Hagenauer (Head of Investor Relations) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:26 min)
Veröffentlicht am 22.05.2018 um 08:48
 
Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen Di. 22. Mai 2018 - 13.000 hält, Wie kommt der DAX aus der Pfingstpasue

Der DAX machte es zu Wochenschluss nochmal spannend. Zunächst sah es am Freitag so aus, als könnte er die Gewinne der Woche halten und damit auch die 13.100 Punkte, am Nachmittag verlor er diese Marke aber. Die 13.000 wurde allerdings gehalten und der DAX nimmt sie mit in die Pfingstpause. Außerdem fand die Verleihung des Börsepreises der Wiener Börse statt. Wir waren für sie vor Ort, Highlight sind unter anderem österreichische Finanzminister Hartwig Löger und Ewald Nowotny, Gouverneur der österreichischen Nationalbank.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(18:09 min)
Veröffentlicht am 22.05.2018 um 05:51
 
Follow boersenradio on Twitter








Börsenradio auf wienerborse.at