Archiv-Suche

Fragen?

Ihr Fragen und Inputs zum Markt und Podcast bitte an rudi@boersenradio.at

Gegenwind – was tun? 25.01.22


Das Säbelrasseln in der Ukraine geht auch an den Aktienmärkten nicht spurlos vorüber und auch nicht an den Rohstoffmärkten, zumal Russland einer der wichtigsten Palladium-Lieferanten ist. Palladium braucht vor allem die Autoindustrie.  Das Gute ist, die Vergangenheit zeigt, das politische Börsen kurze Beine haben. Wenn es „nur“ das wäre. Da gibt es derzeit mehrere Gründe für die Verstimmung an den Kapitalmärkten, weshalb allerorts erst einmal Gewinne ins Trockene gebracht werden. Da ist die US-Notenbank FED, die wegen der doch überraschend hohen Inflationsraten bald den ersten Zinsschritt setzen wird. Da ist die noch nicht gelöste Lieferketten-Problematik und in Folge fehlende beziehungsweise teure Vorprodukte, die derzeit speziell die Windturbinenbauer routieren lässt. Sie werden noch eine ganze Weile unter Kostendruck stehen. Dem kann man sich als Anleger etwas entziehen, indem man nicht in die unter starken Wettbewerb stehenden Endanbieter von Windkraft-Parks oder E-Automobile investiert, sondern in deren Zulieferanten. Das sind Hersteller von Halbleitern, Baumaschinenspezialisten, Hersteller von Windradmotoren oder auch die IT-Unternehmen, die entsprechende Software, Cloudlösungen für die Digitalisierung oder auch Automatisation und Robotics für die Infrastrukturbranche anbieten und viel Nachfrage beziehungsweise unterschiedliche Abnehmer haben. Mein Tipp zu diesem Thema ist die Podcastfolge der GELDMEISTERIN vom 6. September 2021 mit Zehrid Osmani, Leiter für langfristige europäische und globale Aktienstrategien bei Martin Currie, einer Tochter von Franklin Templeton, der in dieser Episode der GELDMEISTERIN seine Zulieferer-Strategie beschreit. Der direkte Link zur passenden Podcast-Folge der GELDMEISTERIN:


https://anchor.fm/geldmeisterin/embed/episodes/Lohnende-Infrastrukturinvestments-fr-Langfristanleger-e17007p/a-a6fqesu


Und was machen wir, die schon in Endanbieter wie den dänischen Windrad-Riesen Orsted investiert sind? Als Langfristanleger machen wir uns keine Sorgen. Die Rotation raus aus grüner Energie und der Kostendruck der Ausrüster ist weitgehend eingepreist. Das Wachstum im Offshore-Windpark-Geschäft ist weiterhin ungebremst, wenn wir einmal davon ausgehen, dass Atomenergie jetzt nicht weltweit zu viel Rückenwind bekommt…


Und  wenn ihr meine Podcasts Boersenminute und GELDMEISTERIN tatkräftig unterstützen wollt, dann votet doch bitte für mich beim aktuellen 


Ö3-Podcastaward:


https://oe3.orf.at/podcastaward/stories/3011720/


Vielen herzlichen Dank!


(02:31) Disclaimer


Rechtlicher Hinweis: Für Verluste, die aufgrund von getroffenen   Aussagen entstehen, übernehmen die Autorin, Julia Kistner keine  Haftung.


Musik und Sound Rechte: https://www.geldmeisterin.com/index.php/bm-sound-musik-rechte/


#Vermögen #ETF #Vorsorge #Portfolio #20er #Lanfristportfolio   #Finanzen #Geldanlage #veranlagen #Aktien #Exchange_Traded_Funds  #Orsted #Langfristanlage #Fed #Podcast  #GELDMEISTERIN #Investments #Börsenbewertung #Renten #Anleihen #Zinsen #Rückgang #Ukraine #Palladium #Russland


Foto Pixabay/annemone123

Dauer: 00:02:47 https://open.spotify.com/episode/4Ufp7tpyAe0ZZWVRMDyC0m


Hören Sie auch: "Der Podcast für junge Anleger jeden Alters" 24.05.2022
Song #26: B-kwem - Probleme


Hören Sie uns auf Apple Podcasts | Spotify | Deezer | Podimo