Archiv-Suche

Fragen?

Ihr Fragen und Inputs zum Markt und Podcast bitte an rudi@boersenradio.at

UBM zahlt Rekorddividende für 2021 - CEO Winkler: UBM eine echte Cashmaschine für ihre Aktionäre - keine Prognose für 2022 08.04.22


Die UBM Development AG will für das Geschäftsjahr 2021 eine Rekorddividende von 2,25 je Aktie zahlen. Damit sieht sich UBM als einer der "Dividenden-Kaiser in Wien". CEO Thomas Winkler: "Wir glauben, das ist sehr wichtig. Ich habe mich noch zu einer anderen Aussage verstiegen, nämlich dass die UBM eine echte Cashmaschine für ihre Aktionäre ist. Und das soll auch so bleiben." 60,1 Mio. Euro Vorsteuergewinn sind mehr als die Analysten erwartet haben und auch ein bisschen mehr als prognostiziert, mit 55 bis 60 Mio. Also zwar nicht der Rekord, aber immerhin der zweithöchste Gewinn der Firmengeschichte. Der Umsatz ist um 52 % gestiegen auf 278 Mio. Euro. Ziel bleibt es, Europas größter Holzbau-Entwickler zu werden. Spielen Sanktionen unter anderem gegen russisches Holz eine Rolle? Wo gibt es überhaupt Berührungspunkte? Immerhin wird mit Verweis auf den Krieg in der Ukraine auf eine Prognose für 2022 verzichtet. "Wir haben Projekte im Wert von über 400 Mio. Euro, mit Beginn im zweiten Halbjahr. Alles, wo Energie drin steckt, wird teurer werden. Darüber hinaus gibt es unterbrochene Lieferketten."



Dauer: 16:21


Hören Sie auch: "Der Podcast für junge Anleger jeden Alters" 06.07.2022
Wiener Börse Plausch S2/64: ATX-Low in der -High-Woche, vielleicht hilft der Stadtsong 1.0 zur Urbanen Revolution


Hören Sie uns auf Apple Podcasts | Spotify | Deezer | Podimo


Weitere Beiträge