Archiv-Suche

Fragen?

Ihr Fragen und Inputs zum Markt und Podcast bitte an rudi@boersenradio.at

PIERER Mobility AG CEO: Ukraine-Krieg "wird dramatische Auswirkungen für die Fahrzeugindustrie haben, aber nicht für Zweiräder!" 02.03.22


Die österreichische PIERER Mobility AG ist ein Powered Two-Wheeler (PTW) mit drei Positionierungen im Fahrradbereich: High-End (GasGas), Urbane Marken (Husqvarna) und Distributionsmarken wie Raymon für den Independent-Fahrradhandel - "viel Produkt für einen erschwinglichen Preis", so der CEO Stefan Pierer. Der Russland-Ukraine-Krieg werde nach seiner Ansicht "dramatische Auswirkungen für die Fahrzeugindustrie haben. Aber nicht für Zweiräder". Das Russland-Geschäft des Unternehmens sei relativ gering. 45 % der Produkte werden in Europa abgesetzt, 20 bis 22 % in USA/Kanada, der Rest verteilt sich u. a. über Indien, Lateinamerika und China. Dennoch müsse sich auch die Pierer AG positionieren. So werde in Zukunft die Fertigung von Asien nach Europa verlegt. "Der Megatrend lautet: Kontinentale Lieferketten." Im Jahr 2021 verzeichnete das Unternehmen ein Rekordwachstum. Der Umsatz liegt bei 2.041,7 Mio. Euro, das EBITDA bei 332,2 Mio. Für 2022 erwarte Pierer auch dank eines Listings im prime market der Wiener Börse eine positive Prognose. Trotz Krieg und anderer Krisen werde es keine Korrektur der Jahresziele geben. Umsatzwachstum zwischen 6 und 10 %. "Wir bleiben dabei!"



Dauer: 22:19


Hören Sie auch: "Der Podcast für junge Anleger jeden Alters" 06.07.2022
Wiener Börse Plausch S2/64: ATX-Low in der -High-Woche, vielleicht hilft der Stadtsong 1.0 zur Urbanen Revolution


Hören Sie uns auf Apple Podcasts | Spotify | Deezer | Podimo


Weitere Beiträge