Freitag, 22.03.2019 22:16:11

Beiträge März 2019

Seite:  1  2  3  4  5

Anzeige

Börsenradio Marktbericht, DAX rauscht auf 11.364 Punkte, böses R-Wort, erste Stornos bei Boeing

Die Angst vor einer Rezession ist auf das Börsenparkett zurückgekehrt. Der DAX fällt bis auf 11.364 Punkte oder -1,61 %. Es gab schlechte Daten der Einkaufsmanager für die Industrie. Heute in den Interviews: Was ist besser - kleines Depot mit 30 Werten vs. diversifizierte Portfolios mit bis zu 100 Aktien? Der X-Bagger Faktor mit Friedrich Bensmann. Christian Henke IG: Die Wichtigkeit der 200-Tage-Linie - die Aufwärtsbewegung im DAX ist zu Ende. Zudem Ata Sahin BNP Händler am Parket, Jochen Stanzl von CMC Markets und Achim Matzke von der Commerzbank.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(18:17 min)
Veröffentlicht am 22.03.2019 um 18:19

IG Christian Henke: Die Wichtigkeit der 200-Tage-Linie - Die Aufwärtsbewegung im DAX ist zu Ende, was ist in den USA?

Der DAX war am Freitag wieder unter seinen 11.500 Punkten. Christian Henke IG: "Das Problem beim DAX ist, dass die 200-Tage-Linie seit geraumer Zeit nach unten zeigt und das ist ein Zeichen, dass wir keine Hausse haben, dass die Aufwärtsbewegung zu Ende ist. In New York sehen wir ein anderes Bild, ..." Weitere Themen: Momentan schützt die 200-Tage-Linie den US-Dollar, ist das eine Initialzündung für Rohstoffe?
Herr Christian Henke (Senior Market Analyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:49 min)
Veröffentlicht am 22.03.2019 um 16:15

Was ist besser - kleines Depot mit 30 Werten vs. diversifizierte Portfolios mit bis zu 100 Werten? Der X-Bagger? Faktor

Ist denn ein kleines Depot eher etwas für eine Risikovermeidung? Fondsmanager Friedrich Bensmann: "Wenn Sie aktuell in einem 20-Werte-Depot Aktien drin haben, wie eine Bayer-Aktie, oder eine Wirecard hatten, die in der Spitze von 200 € auf 100 € gefallen sind, oder wie Warren Buffett entwickelt haben, haben Sie ein Klumpen-Risiko. Was können wir von Peter Lynch lernen? Ende 1977 wurde er Manager des Magellan Fonds und konnte in den Folgejahren historische Portfolio-Resultate erzielen. Also 30 % und mehr.
Herr Friedrich Bensmann (Fondsberater) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:40 min)
Veröffentlicht am 22.03.2019 um 15:28
Seite:  1  2  3  4  5

Anzeige

Öl-Lagerbestände extrem stark gesunken! - E-Auto-Batterien - Otto Wiesmann: "Wir machen uns abgängig von China!"

Innerhalb weniger Tage sprang der Ölpreis auf über 60 Dollar. Die US-Öllagerbestände sind extrem gefallen, es wird vermutet, es gäbe Probleme in 2 Raffinerien in Kanada und USA. Otto Wiemann: "70 % aller Batterie-Zellen für Elektroautos werden in China hergestellt, wir machen uns abhängig. In Deutschland produziert niemand Batterien, da hört man nur bla, bla, bla. China hat den großen Vorsprung. Daimler hat sich Batterien für 20 Mrd., VW für 40 Mrd. Euro gesichert." Als Aktien-Kauf sieht Otto Wiesmann, ...
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(11:19 min)
Veröffentlicht am 22.03.2019 um 13:14

Börsenradio Marktbericht Fr. 22.03.19 - Brexit Verschiebung schiebt DAX nicht, Levis an der Börse, Deutsche Bank 1,9 Mrd. Boni

Der DAX verliert die 11.500er Punktemarke, dass der Brexit jetzt auf den 22. Mai verschoben werden soll, hat keinen Einfluss auf die Börsen, da drückten schon eher Sorgen um die Wirtschaftskraft, der DAX setzt bis zum Mittag rund 0,4 % zurück. Levi Strauss Jeans ist zurück an der Wall Street. Die Aktie mit dem Kürzel LEVI erreichte ein Plus von 32 %. Vorläufige Zahlen von der Deutschen Bank gab es ja schon, heute kamen noch mal die Zahlen als Papierbilanz. Die Deutsche Bank zahlt für das zurückliegende Geschäftsjahr 1,9 Mrd. Euro an Boni aus. Die DB muss aber sparen, und will Mitarbeiter entlassen.
Herr Thomas Zuleck (Marktexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:10 min)
Veröffentlicht am 22.03.2019 um 12:36

BNP Paribas Radio: 3xB, Brexit, Bayer, BMW und mal wieder Wirecard, Anleger setzten viel auf Short

Die Trends vom Parkett mit Ata Sahin: Brexit-Verlängerung bis 22. Mai, "das Thema Brexit interessiert die Anleger nicht mehr". Diese Woche sahen wir die Bayer-Aktie tiefrot - große Glyphosat Abschläge im Kurs. BMW ebenfalls in den Turbulenzen. Die Aktionäre hatten schon wieder 5 % an Vertrauen in die Wirecard Aktie verloren. Bei den Scheinen ist der Trend klar – die Anleger investieren in Short.
Herr Atakan Sahin (von ICF) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:46 min)
Veröffentlicht am 22.03.2019 um 11:04
Seite:  1  2  3  4  5

Anzeige

Achim Matzke: Comeback-Rallye setzt sich weiter fort - Brexit Chaos geht weiter, aber entschärft

Statt am 29. März 2019 sollen die Briten die EU nun am 22. Mai verlassen. Das Brexit Chaos geht weiter? Achim Matzke: "Der Brexit ist eher ein politisches Problem. Denn die Unternehmen bekommen immer mehr Zeit, sich auf einen Non-Deal Brexit vorzubereiten. Auf die abkühlende Konjunktur hat die US-Notenbank reagiert und die Finanzmärkte setzten nun darauf, dass die Konjunktur wieder kommt".
Herr Achim Matzke (Leiter technische Analyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:51 min)
Veröffentlicht am 22.03.2019 um 10:18

Harter Brexit ist verschoben - Jochen Stanzl: "Blanko-Scheck von der Fed" - Neue Rekorde an der Wall Street möglich?

Jochen Stanzl: "An der Wall Street hatten wir im letzten Jahr ein Trendwendemuster. Das hatte sich bis in den Dezember zuletzt ausgetobt. Und wir sind jetzt in den Bereich gestiegen, in dem letztes Jahr die Widerstände waren, wo wir nicht weiter gekommen sind. Aber der Unterschied zum letzten Jahr ist, dass ..."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:51 min)
Veröffentlicht am 22.03.2019 um 09:46

Börsenradio Märkte am Morgen, Fr. 22.03.2019 - Brexit-Day in Brüssel, DAX 11.550, Hornbach Gewinneinbruch, Wirecard an DAX-Ende

May schloss ein zweites Referendum aus! May wünscht sich von der EU eine Verlängerung bis Ende Juni, die EU sagt aber "maximal bis 22. Mai!" Brexit Chaos Konjunktur-Sorgen, das drückte auf die Stimmung. Der DAX verlor seine 11.600 Punkte und schloss mit -0,46 % auf 11.549 Zähler. HeidelbergCement und Koenig & Bauer wollen weiter wachsen. Hornbach Aktie taumeln nach Gewinneinbruch. Schon wieder vertrauen Anleger Wirecard nicht -5 %. Heute im Programm mit diesen Vorständen: Jenoptik mit Rekorden, so bereitet sich BMW auf den Brexit vor und Jahreszahlen von HeidelPharma.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(17:18 min)
Veröffentlicht am 22.03.2019 um 05:37
Seite:  1  2  3  4  5

Anzeige

2019 keine neuen Zinsanhebungen der Fed mehr - warum freut sich der Markt nicht darüber?

Fed-Chef Jerome Powell hat auf der Fed-Sitzung angekündigt, dass es 2019 keine weiteren Zinsanhebungen in den USA mehr geben soll. Was genau hat er gesagt und was bedeutet das? Und warum freuen sich die Börsen nicht darüber? Ist die Zeit vorbei, in der die Börsen sich über expansive Geldpolitik freuen?
Frau Mag. Monika Rosen-Philipp (Head of PB Research) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(3:43 min)
Veröffentlicht am 21.03.2019 um 16:37
 

VIG Jahreszahlen 2018: Prognosen übertroffen, "Agenda 2020" läuft schneller als gedacht - Ziel für 2020 ein Jahr vorverlegt

Die Vienna Insurance Group konnte sich 2018 deutlich steigern und ihre Prognosen übertreffen: Die Prämien wurden um 3 % gesteigert auf 9,7 Mrd. Euro. Hier lief vor allem der CEE-Raum erneut gut. Die Combined Ratio wurde auf 96 Prozent verbessert. Der Vorsteuergewinn wurde um 10 % auf 485 Mio. Euro erhöht. Nun soll auch die Dividende stiegen: 1 Euro nach 90 Cent im Vorjahr, 11 % Plus. Offenbar läuft die "Agenda 2020" besser und schneller als erwartet: Das Ziel von 500 bis 520 Mio. Euro Vorsteuergewinn, das ursprünglich für 2020 geplant war, soll nun schon 2019 erreicht werden. Für 2020 sind jetzt bis zu 550 Mio. Euro geplant.
Frau Prof. Elisabeth Stadler (Generaldirektorin (CEO) Vorstandsvorsitzende) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:24 min)
Veröffentlicht am 21.03.2019 um 15:29
 

Nach Jenoptik Rekordjahr 2018: Was wird aus VINCORION? Wird Jenoptik zum Übernahmeziel?

Jenoptik CFO Hans-Dieter Schumacher freut sich vor allem über die Entwicklung von Free Cashflow und Verschuldung im Jahr 2018: Der Free Cashlow ist auf 108,3 Mio. Euro gestiegen nach 72,2 Mio. im Vorjahr, außerdem war Jenoptik zum Geschäftsjahresende Nettoschuldenfrei. Somit kann trotz geplanter Investitionen die Dividende erhöht werden: 35 Cent nach 30 Cent im Vorjahr. Die Aktie hat sich 2019 schon sehr gut entwickelt: "Wir haben 2019 schon 45 % Plus gesehen in der Aktie, sind damit eines der drei besten börsennotierten Unternehmen in Deutschland." Spannend ist die Ausrichtung der Zukunft: Bleibt der Geschäftsteil VINCORION im Unternehmen oder wird er verkauft? Wird Jenoptik zum Übernahmeziel? Prognose: Für 2019 wird eine Umsatzsteigerung im mittleren einstelligen Prozentbereich und eine EBITDA-Marge zwischen 15,5 und 16,0 % erwartet.
Herr Hans-Dieter Schumacher (CFO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(15:00 min)
Veröffentlicht am 21.03.2019 um 13:20
Seite:  1  2  3  4  5

Anzeige

Börsenradio Marktbericht, Do. 21.03.19 - DAX bremst bis auf 11.534 - HeidelbergCement erhöht Dividende, Hornbach grottenschlecht

Der DAX bremst am Donnerstagmittag weiter ab bis auf 11.534 Punkte (-0,6 %). Die US-Notenbank Fed hat kein Interesse daran, die Zinsen in diesem Jahr anzuheben. Der USD gewinnt wieder an Stärke. Der Euro fällt auf rund 1,1385 US-Dollar. Koenig & Bauer wollte eine Wachstumsoffensive von 50 Mio. Euro und gleichzeitig sparen. Das klappt nicht, die Aktie verliert 5 %. Das Ergebnis von Hornbach ist grottenschlecht, es bricht um 25 % ein. Die Aktie lässt 5 % nach. HeidelbergCement erhöht die Dividende für 2018 um 11 % auf 2,10 Euro.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:51 min)
Veröffentlicht am 21.03.2019 um 12:50

Heidelberg Pharma Krebsforschung - CEO Dr. Jan Schmidt-Brand: "Auf der Hälfte des Weges zum Erfolg!"

Ein wesentlicher Meilenstein 2018 von Heidelberg Pharma: "die GMP-Herstellung von HDP-101 wurde erreicht." Mit Börsenradio-Sprache übersetzt bedeutet das, dass Heidelberg Pharma bei der Entwicklung einer Methode zur Krebsbekämpfung vorankommt. Heidelberg Pharma AG tötet Krebszellen mit einem Gift aus dem Knollenblätterpilz, in dem es das Gift an Antikörper heftet und diese in die Krebszelle eingeschleust wird. Beim Betriebsergebnis melden die Heidelberger Forscher für 2018 einen Verlustanstieg von 10,8 Mio. Euro auf 11,7 Mio. Euro. Die Pharma-Forscher verbrauchen im Monat rund 1 Mio. Euro an liquiden Mitteln.
Herr Dr. Jan Schmidt-Brand (CFO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(14:57 min)
Veröffentlicht am 21.03.2019 um 10:45

Märkte am Morgen, Do. 21. März 2019 - DAX wieder bei 11.600, Druck von BMW -5 % und Bayer fast -10 %

Der DAX ist wieder bei der 11.600 Marke angelangt. (-1,6 % auf 11.603). Er kam wegen sehr schlechten Nachrichten von BMW, Bayer und der Post unter Druck. Hören Sie dazu ein Interview mit dem CFO Dr. Nicolas Peter von BMW. Gift für die Bayer-Aktie, Monsanto verliert einen Glyphosat-Krebs Rechtsstreit, die Aktie verlor -10 %. BMW verkauft weniger Autos, hat hohe Kosten für Digitalisierung, für autonomes Fahren und für Elektromobilität - Aktie fällt -5 %. Zudem in den Interviews: mit "BANG" auf Goldminenaktien setzen, 1 Jahr Digital Leaders Fund und Heiko Thieme.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(20:40 min)
Veröffentlicht am 21.03.2019 um 05:45
Seite:  1  2  3  4  5

Anzeige

Accentro Jahreszahlen 2018 mit Rekorden aber weniger Gewinn - CEO Mingazzini: "nicht alles nur Jubel, Trubel, Heiterkeit"

Der Wohnungsprivatisierer Accentro Real Estate AG zeigt in den Jahreszahlen 2018 einen Rekordumsatz von 205,6 Mio. Euro, Plus 39,6 %. Das Ergebnis ist allerdings rückläufig: 32,9 Mio. Euro EBIT nach 36,4 Mio. bzw. 18,3 Mio. Konzernergebnis nach 20,3 Mio. Das liegt unter anderem an Periodenverschiebungen. Deshalb wird die Dividende gekürzt auf 16 Cent je Aktie nach 17 Cent vor einem Jahr. "Dass die Covenant Struktur des Bonds dazu führt, dass wir nicht in der Lage sind, mehr Dividende zu zahlen. Ich hätte sie gerne zumindest stabil gehalten. Das schmerzt mich im Grunde noch mehr als der etwas rückläufige Gewinn." CEO Jacopo Mingazzini im Interview zur Prognose 2019, den Plänen für mehr Freefloat und zur Zukunft, auch im Bereich PropTech.
Herr Jacopo Mingazzini (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:42 min)
Veröffentlicht am 20.03.2019 um 18:32

1 Jahr Digital Leaders Fund: "Was die Performance betrifft, können wir zufrieden sein" - welche Rolle spielen Finanztitel?

Der Digital Leaders Fund setzt auf die Gewinner der Digitalisierung, wichtige Disruptoren und Digital Transformation Leaders. In dieser Woche feiert er seinen ersten Geburtstag und die Performance fällt mit rund 20 % Plus ordentlich aus. Gründer Baki Irmak: "Was die Performance betrifft, können wir zufrieden sein. Für uns war es spannend zu sehen, wie der Fonds sich verhält, wenn die Märkte turbulenter und volatiler werden." Es finden sich auch Finanztitel im Portfolio, allerdings weder die deutschen Top-Thema-Titel Deutsche Bank und Commerzbank, noch Finanz-Shootingstar Wirecard. Nach welchen Kriterien wird ausgewählt?
Herr Baki Irmak (Co-Gründer und Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:32 min)
Veröffentlicht am 20.03.2019 um 17:33

Gold ins Depot? - Mit "BANG" auf Goldminenaktien setzen

In unsicheren Zeiten setzen viele Anleger auf Rohstoffe, vor allem Gold. Das hat man 2018 gesehen, als man mit Gold die Schwankungen und Krisen ganz gut umschiffen konnte. Onemarkets bietet ein Produkt, mit dem man von dieser Entwicklung profitieren kann. Es trägt den einprägsamen Namen: BANG. Das steht für die Goldminenaktien Newcrest Mining und Gold Road Resources aus Australien, Barrick Gold aus Kanada sowie AngloGold Ashanti aus Südafrika. Wie funktioniert das Produkt?
Herr Sebastian Bleser (Director Private Investor Products Germany, Austria & CEE) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:30 min)
Veröffentlicht am 20.03.2019 um 17:21

Heiko Thieme Club: DAX erreicht 11.800 - ist da noch mehr drin? - Bayer, BMW, Boeing und 12 weitere Aktien zum Kauf

Themen im Heiko ThiemeClub: Wir haben heute verschiedene wirtschaftliche Warnungen (BMW, FedEx) können wir die ignorieren? Der DAX erreichte in dieser Woche 11.800 Punkte, Herr Thieme ist da noch mehr drin? May bittet die EU um Brexit-Aufschub bis zum 30. Juni. 2019. Wenn Boeing nicht wäre, wie steht es um den Dow Jones? Wann ist Boeing ein Kauf? BMW verkauft weniger Autos, hat hohe Kosten für Digitalisierung, autonomes Fahren und Elektromobilität. Geschworene in San Francisco gelangten einstimmig zu der Überzeugung, dass das glyphosathaltige Mittel Roundup von der Bayer-Tochter Monsanto einen "erheblichen Faktor" bei der Entstehung der Krebserkrankung des Klägers habe. Ist das ein Todes-Grab für Bayer? Zudem 12 Aktien zum Kauf mit Kurs-Strategien. Wie ist die Heiko Thieme Hebelstrategie? (Gesamtlänge für Clubmitglieder 37:32 Min. http://www.heiko-thieme.club )
Herr Heiko Thieme (am Börsentag) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:47 min)
Veröffentlicht am 20.03.2019 um 15:33

BMW Ausblick 2019 mit weniger Gewinn, jetzt soll gespart werden - CFO Dr. Peter über Sparprogramm, Brexit und Trump

BMW hat ein schwaches Jahr 2018 hinter sich: 0,8 % weniger Umsatz mit 97,5 Mrd. Euro, ein Sechstel weniger Gewinn mit 7,21 Mrd. Euro, die Marge im Automobilbau verfehlt. Weniger Dividende für die Aktionäre mit 3,50 je Aktie nach 4 Euro im Vorjahr. Doch auch der Ausblick auf das Jahr 2019 ist schwach: die schwierigen Bedingungen wohl auch bis ins neue Jahr ziehen würden. Das führt dazu, dass der Gewinn wohl auch 2019 sinken wird und zwar "deutlich". Nun will BMW Maßnahmen ergreifen und sparen. Bis Ende 2022 sollen insgesamt mehr als zwölf Mrd. Euro eingespart werden. CFO Dr. Peter über Sparprogramm, Brexit und Trump. "Wir haben uns auf einen harten Brexit vorbereitet."
Herr Dr. Nicolas Peter (CFO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:36 min)
Veröffentlicht am 20.03.2019 um 14:33

Börsenradio Marktbericht - DAX Rücksetzer wegen BAYER -12 %, BMW Sparkurs -5 %, Münchner Rück -1,8 %, FedEx -7 % drückt Post

Der DAX fällt wieder unter 11.600 Punkte, er wird von BMW (-5 %) und Bayer (-12,5 %) runtergeprügelt und von der Münchner Rück und der Post gedrückt. Bis zum Mittag fällt der DAX bis auf 11.650 Punkte. Bayer verliert seinen Prozess: Die Geschworenen in San Francisco gelangten einstimmig zu der Überzeugung, dass das glyphosathaltige Mittel Roundup von Monsanto einen "erheblichen Faktor" bei der Entstehung der Krebserkrankung des Klägers habe. BMW verkauft weniger, hat hohe Kosten für Digitalisierung, autonomes Fahren und Elektromobilität - jetzt will BMW 12 Mrd. Euro bis 2020 einsparen. Wegen der schwächenden Weltkonjunktur korrigiert FedEx die Prognose. Der Überschuss bei der Münchner Rück soll 2019 etwa 2,5 Mrd. Euro erreichen, 2018 waren es 2,3 Mrd. Euro, trotzdem fällt die Aktie bei den Anlegern durch. Zooplus legt einen Verlust von 2 Mio. Euro hin.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:12 min)
Veröffentlicht am 20.03.2019 um 13:20

Börsenradio Märkte am Morgen Mi. 20. März 2019 - DAX mit neuem 5-Monatshoch, guter ZEW, Brexit vor Verschiebung?

Der DAX gibt richtig Power am Dienstag. Neues Jahreshoch bzw sogar neues 5-Monatshoch. 11.788 Punkte,1,1 % Plus, zwischenzeitlich hat der DAX sogar über die 11.800 geschnuppert. Unter anderem, weil die Konjunkturdaten offenbar nicht nur enttäuschen können, sonders es auch mal Daten gibt, die positiv überraschen können, so geschehen mit dem ZEW-Index. Bewegung kommt außerdem in das Brexit-Thema. Theresa May darf nicht erneut über ihren Deal abstimmen lassen, nun rechnet man mit einer Verschiebung. Zahlen kamen unter anderem von Fraport, Wacker Chemie und Viscom.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(16:53 min)
Veröffentlicht am 20.03.2019 um 05:22

Wacker Chemie: Sondereffekt, Rohstoff- und Energiekosten drücken – auch 2019 weniger Gewinn?

Wacker Chemie Jahreszahlen 2018: 4,98 Mrd. Euro Umsatz, 1 % Plus, höhere Absatzzahlen, vor allem im Chemiegeschäft. Niedrigere Verkaufspreise für Polysilicium machen jedoch zu schaffen. Außerdem gab es eine Betriebsunterbrechung am US-Standort Charleston. Hinzu kommen höhere Rohstoff- und Energiekosten. Das alles sorgt für einen Gewinnrückgang: 8 % weniger EBITDA mit 930 Mio. Euro. Nun sollen Kostensenkungen helfen. Doch für 2019 wird erneut weniger Gewinn eingeplant. Prognose: Das EBITDA des Konzerns wird im Vergleich zu 2018 voraussichtlich um 10 bis 20 Prozent zurückgehen.
Herr Christof Bachmair (Leiter Presseabteilung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:22 min)
Veröffentlicht am 19.03.2019 um 17:29

Viscom 2018 mit 5. Wachstumsjahr in Folge, aber Ergebnis unter der Prognose – CFO Schwingel: "Wir sind nur bedingt zufrieden"

Die Viscom AG ist europäischer Marktführer für automatische optische Inspektionssysteme in der Elektronikindustrie. 2018 war das 5. Wachstumsjahr in Folge, 93,6 Mio. Euro Umsatz sind ein Plus von 5,7 %. Allerdings ist das nur das untere Ende der Prognose. "Wir sind nur bedingt zufrieden." Das EBIT von 10,9 Mio. Euro liegt sogar unter der Prognose. Die EBIT-Marge ist deutlich rückläufig mit 11,7 %. Im Vorjahr lag sie noch bei 15,6 %. "Leider haben wir es 2018 nicht ganz auf die Ziellinie geschafft". Grund sind vor allem strategische Investitionen in das Wachstum der Zukunft. Prognose für das Geschäftsjahr 2019: Umsatz von 94 bis 100 Millionen Euro bei einer EBIT-Marge von 10 bis 13 %. "Das Wetter wird rauer, aber wir sind gut gewappnet."
Herr Dirk Schwingel (Vorstand Finanzen, Controlling, Investor Relations und Personalwesen) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:37 min)
Veröffentlicht am 19.03.2019 um 15:22

Börsenradio Marktbericht, DAX springt nach ZEW Index an, Zahlen von Fraport, Wacker Chemie, Washtec

Der DAX kann am Dienstag bis zum Mittag gut zulegen: fast +1 % auf 11.762 Punkte. Grund ist der ZEW Index, der deutlich besser ausgefallen ist als erwartet. Mal wieder im Gespräch ist der Brexit, nachdem Theresa May nicht erneut über ihren Deal abstimmen lassen darf. Im Fokus sind die Aktien von Fraport, Wacker Chemie und Washtec jeweils nach Jahreszahlen. Nachdem die Anleger an der Börse Stuttgart am Vormittag mehrheitlich auf steigende Kurse gesetzt hatten, drehte bis mittags die Stimmung und der Euwax Sentiment Index liegt deutlich im Minus.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:03 min)
Veröffentlicht am 19.03.2019 um 12:37
 
Follow boersenradio on Twitter








Börsenradio auf wienerborse.at