Mittwoch, 19.09.2018 06:06:38

Beiträge Mai 2018

Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Börsenradio Marktbericht, Mi. 30. Mai 2018 - BaySanto-Fusio ist genehmigt, DAX Erholung bis auf 12.783 Punkte

Der DAX erholte sich am Mittwoch: 0,93 % auf 12.783 Punkte. ATX: +0,91 % auf 3.362 Punkte. Die Italien-Krise hält aber die Märkte weiter in Atem. So war auch der Handel an der Wall Street und am Morgen in Asien von der Unsicherheit in der Eurozone geprägt. US-Behörden erteilen Bayer die Zustimmung für Monsanto-Übernahme.
Die Deutsche Börse will 350 Stellen streichen. Die Deutsche Post kann sich einen Börsengang seiner StreetScooter-Sparte vorstellen. Im Programm: Thomas Timmermann von der Commerzbank, Heiko Thieme, und Vivien Sparrenberg von Vontobel.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(13:13 min)
Veröffentlicht am 30.05.2018 um 19:02

Thomas Timmermann: Die Ampel steht auf Orange, es gibt tolle Chancen Geld zu verdienen!

Die gescheiterte Regierungsbildung in Italien löst Sorgen um europäische Banken aus, Aktienkurse fallen, CDS steigen. Stehen wir vor einer neuen Euroschuldenkrise? Der fallende Euro, Trumps Handelskrieg, der Druck auf die türkische Lira ... "diese vielen Themen führen zu einer hohen Vola. Die Ampel steht nicht auf Grün, sie steht auf Orange und das macht es interessant!"
Herr Thomas Timmermann (Bereichsleiter Asset Management IB) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:11 min)
Veröffentlicht am 30.05.2018 um 18:29

Heiko Thieme Promo: Heiko Thieme: Italien bleibt den ganzen Sommer über das große Fragezeichen

Die Italien-Frage hat zu einem Sommerloch an der Börse geführt. Das erste Sommerloch hat jüngst schon für Gewinne sorgen können. Heiko Thieme definiert das mit einem Kursverlust von 3 bis 7% im DAX. Ausnahmen kann es auch geben, wie z.B. in 2011, als es über 33% hinunter ging. Was kann man in diesem Jahr noch erwarten? Die Empfehlungen der Woche. Beantwortung der Mitglieder-Fragen, warum Butterfly-Strategien nötig sind und wie man sich in Sparplänen verhalten sollte. (Gesamtlänge für Clubmitglieder 36:41 min).
https://www.heiko-thieme.club/pricing/
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Brian Morrison Beitrag hören
(1:41 min)
Veröffentlicht am 30.05.2018 um 16:44
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Jeder kennt sie, doch was machen sie genau? Wissen Sie was IBM macht? ... Cisco, Alibaba, Amazon und Microsoft?

Die große "Digitalisierungswelle" rollt an, doch wer spielt, welche Rolle? Jeder kennt IBM, doch womit setzt Big Blue seine 80 Mrd. Dollar genau um? Womit genau verdienen diese Aktienschiffe Ihr Geld? Das Betriebssystem von Microsoft macht nur noch 17 % des Umsatzes aus. Jeder kennt Amazon als größten Shop aller Zeiten, doch das alte "Kerngeschäft ist fast Nebensache". Neben Prime Videos, Amazon Go bietet der ehemalige Buchhändler auch Webservices an, die einen Zuwachs von 40 % haben. Alibaba.com ist in China so etwas wie bei uns Amazon, möchte aber auch unseren Markt erobern und setzt auch auf Cloud Computing. Cisco - die Erfolgsgeschichte von 8 Cent rauf auf 77 Dollar – Cisco eine Firma, die das Internet vor 25 Jahren das Laufen beigebracht hat, was ist heute das Hauptgeschäft von Cisco? Vivien Sparenberg von Vontobel hat sich für uns in die Umsatzstorys eingearbeitet.
Frau Vivien Sparenberg (Public Distribution Deutschland) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(13:17 min)
Veröffentlicht am 30.05.2018 um 12:41

Börsenradio Marktbericht, Mi. 30. Mai 2018 - BAY-SANTO Fusion genehmigt, ISRA VISION H1 Zahlen -3,5 %

Der DAX hat sich am Mittwochvormittag erholt und seinen Abwärtstrend gestoppt. Er pendelt am Mittag um die 12.700 Punktemarke. Die Bayer-Aktie legte mehr als 3 % zu. Denn die US-Behörden haben die Monsanto-Übernahme unter Auflagen genehmigt. Isra Vision erreichte im ersten Halbjahr 2017/18 11 % mehr Gewinn. Die Aktie verliert -3,5 %.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:56 min)
Veröffentlicht am 30.05.2018 um 12:20

Die Märkte am Morgen. Mi. 30 Mai. 2018 - Grammer Übernahme +20 %, doch Sorgen um Italien DAX -1,5 %, Bankaktien

Tagesbilanz: 12.666 Xetra Schlusskurspunkte oder ein Minus von -1,5 %. Im Tief lag der DAX bei 12.606 Punkten. Bankaktien wie Deutsche Bank und Commerzbank brechen ein. Mit Italien sind 40 Mrd. Euro im Feuer. Deutsche Bank -4.6 %, Commerzbank -4 %, Allianz -3 % und BNP Paribas -4 %. Gleichzeitig stieg die Rendite zehnjähriger italienischer Staatsanleihen auf den höchsten Stand seit fast vier Jahren. Heute im Programm: Hat Italien einen Hauch der Erinnerung an die Eurokrise? - Robert Halver: "NEIN nicht Hauch - Mundgeruch!"
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(11:12 min)
Veröffentlicht am 30.05.2018 um 05:42
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Hat Italien einen Hauch der Erinnerung an die Eurokrise? - Robert Halver: "NEIN nicht Hauch - Mundgeruch!"

"Italien war als Gründungsmitglied Europas das Herzblut, jetzt wird Italien blutarm! Und die Parteien in Italien werden im Wahlkampf alles Schlechte auf Europa abladen. Mit dessen Pfund kann man dann später wuchern, dann werden die Schulden von der EZB quer subventioniert. Ansonsten wird Italien nicht mehr zu retten sein, mit dieser Schuldenlast." Weitere Themen: Rauchen USA und China im Handelsstreit die Friedenspfeife nur dumm, wenn einer Nichtraucher ist.
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:14 min)
Veröffentlicht am 29.05.2018 um 15:51

Johannes Hirsch Langfrist-Strategien - mindestens 2 Jahre Plus und länger - ist die Angst vor Risiko ein Risiko?

Johannes Hirsch: "Es gibt Dinge, die wir können und Dinge, die wir nicht können. Und Dinge, die wir nicht können, sind die Kurzzeit-Tradings. Wenn der Mix stimmt, dann haut es auch das Portfolio nicht durcheinander. Wie viele Immobilien gehören dazu? Ich bin ein großer Anhänger von Immobilien, das Problem ist einfach der Preis. Ich bekomme es ja mit, was im Immobilienmarkt in Hamburg passiert, noch schärfer ist es ja im München. Unbedingt Gold mit berücksichtigen! Wichtig ist auch zu sagen, ich bin nicht nur in Aktien investiert, was uns viel Freude gemacht hat, sind die Rohstoffe."
Herr Johannes Hirsch (Geschäftsführer) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(15:10 min)
Veröffentlicht am 29.05.2018 um 14:09

Börsenradio Marktbericht, DAX sakt -1,5 % ein, Italien war da doch was?, Chinesen wollen Grammer +20 %, Sixt Q1

Die Topmeldung ist die mögliche Übernahme durch den Großaktionär Ningbo Jifeng, der schon 25 % an Grammer hält. Die Chinesen habe einen Preis von 60 Euro plus der vorgeschlagenen Dividende von 1,25 Euro vorgeschlagen. Die Aktie explodiert um +20 % auf 62 Euro. Vielleicht machen sich die Anleger doch mehr Sorgen um Italien und gehen erst mal in den Verkaufsmodus. Die Rentenmärkte Italiens und Portugals, aber auch Spaniens geben nach. Der DAX verliert -1,5 % und fällt unter 12.700 Punkte. Im ersten Quartal 2018 kletterte der Umsatz bei Sixt um 10 % Prozent auf 625,7 Mio. Euro.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:29 min)
Veröffentlicht am 29.05.2018 um 12:34
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Wikifolio nach der CAN-SLIM-Strategie nach William J. 0´Neil +70 % – was haben alle starken Kursanstiege gemeinsam?

Roland Weis (Trader Name Aktienkampagne) hat sein Wikifolio nach der CAN-SLIM-Strategie von William J. 0´Neil ausgerichtet. 0´Neil ist eine Börsenlegende, er hat sich seit 1890 die 100 stärkten Kursanstiege in den USA angeschaut und die Frage gestellt, was haben alle Kursanstiege gemeinsam? CAN-SLIM ist ein Akronym - jeder Buchstabe steht für klare Handlungsideen Aktien auszuwählen. Das A steht zum Beispiel für "Annual Earnings Increase", so muss der jährliche Gewinnzuwachs einer Firma bei 18 bis 20 % liegen. Warum hat Roland Weis in seinem Portfolio nur 4 Werte im Depot. (Fintech, Magforce, Paion und GK Software). Mit seiner CAN-SLIM-Strategie erreichte "Roland" seit Start 2016 eine Performance von rund 70 %. https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfaktikult
Herr Roland Weis (Wikifoli Trader Aktienkampagne) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:12 min)
Veröffentlicht am 29.05.2018 um 09:00

Die Märkte am Morgen, Di. 29. Mai 2018 - DAX verliert Kraft, US-Börsen haben Feiertag, Porrs Rekord-Auftragsbestand

Die Regierungsbildung in Italien ist gescheitert, der DAX ist nur kurz über 13.000 Punkte. Die Amerikaner gedenken am "Memorial Day" der im Krieg gefallenen. Auch in London bleiben die Börsen wegen des Late May Bank Holiday geschlossen. Dementsprechend Ruhig ging es im DAX zu. Der DAX verlor -0,58 % auf 12.863 Punkte. Der ATX in Wien unverändert mit 3.400 Punkten. Heute im Programm Gabor Mehringer von CMC nimmt sich den ATX in der Chartanalyse vor, Porrs Rekord-Auftragsbestand und kenne Sie die CANSLIM Strategie von William O´Neil?
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(13:14 min)
Veröffentlicht am 29.05.2018 um 05:18

Porrs Rekord-Auftragsbestand - CEO Strauss: "Wir sind sehr kritisch geworden, welche Projekte wir nehmen!"

Tauchen wir ein in "The World of Porr" - die wird immer größer: Der Baukonzern erreichte im 1. Quartal 2018 eine Mrd. Produktionsleistung, es stieg aber auch durch die Winter-Bau-Pause der Verlust um 18 % auf 13 Mio. Euro. Generaldirektor Ing. Karl-Heinz Strauss: "Wir sind sehr kritisch geworden, welche Projekte wir nehmen. Nur, wenn die Mannschaft, die Rohstoffe und Subunternehmer zur Verfügung stehen, nehmen wir Aufträge an. Und der Ertrag muss passen! Wir konzentrieren uns auf die Märkte, die schnell wachsen."
Herr Generaldirektor Ing. Karl-Heinz Strauss (CEO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:45 min)
Veröffentlicht am 28.05.2018 um 14:09
 
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Börsenradio Marktbericht, Mo. 28. Mai 2018 - Memorial Day Feiertagsruhe auch im DAX - er pendelt bei 12.900

Es ist zum Wochenstart sehr ruhig im DAX-Handel. In London und USA ist Feiertag. (USA: Memorial Day). Diese Ruhe überträgt sich auch auf den DAX. Bis zum Mittag pendelte der DAX leicht über 12.900 Punkten. Ein Tag eher um den Sommer zu genießen. DAX-Gewinner sind Lufthansa, Adidas und Deutsche Post.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:06 min)
Veröffentlicht am 28.05.2018 um 12:49

Gabor Mehringer technische Analysen: "ATX Kaufsignal wieder ab 3.700 Punkten" - FACC: "sell on good News"?

Der ATX pendelt seit ca. 3 Monaten um die Marke von 3.400 Punkten. "Der ATX steht gerade wieder bei seinem Jahresstart-Kurs vom 2. Januar 2018. Bisher konnte kein Jahrestrend gefunden werden! Nach unten ist die Marke 3.275 Punkten wichtig, dann wäre der Aufwärtstrend gebrochen. Ein neues Kaufsignal gibt es über 3.700 Punkten, dann setzt sich der Aufwärtstrend fort." Viele gute Nachrichten von FACC: "sell von Good News" nach den Rekordjahreszahlen? "Eine Unterstützungszone liegt bei 13 Euro bis 14,50 Euro. Der nächste technische Widerstand liegt bei 20 Euro."
Herr Gabor Mehringer CFTe (Relationship Manager CMC Österreich) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:42 min)
Veröffentlicht am 28.05.2018 um 12:26
 

Börsenradio Märkte am Morgen, Mo. 28. Mai. 2018: Erste DAX Verlustwoche seit März, starke Zahlen bei VW, BMW der profitabelste

Der DAX erholt sich am Freitag zum Wochenschluss: DAX +0,65 % bei 12.938 Punkten. Es reicht aber nicht, der DAX war nun 8 Wochen gestiegen, und schloss diesmal auf Wochensicht im Minus. Ein gestiegener Ifo-Index gab dem DAX am Vormittag Rückenwind. Die türkische Lira unter Druck. Bayer senkt Erwartungen an Monsanto-Übernahme. Heute im Programm: Atakan Sahin vom Parkett für BNP, Kollege Andreas Groß, Philipp Vorndran von Flossbach und Ritschy mit hartem T mit seinem Wikifolio.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(17:16 min)
Veröffentlicht am 28.05.2018 um 05:14
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Trump, China, Nordkorea "ist alles zu kurzfristig gedacht!" - Philipp Vorndran: ein bisschen "Sorgen über Türkei oder Brasilien"

Was wir im Moment haben ist eine klassische Verschnaufpause, die Aktienmärkte sind sehr gut gelaufen, viele Investoren realisieren Gewinne ... und das geht die nächsten 3 oder 4 Monate so weiter. Dieselben Nachrichten vor einem Jahr hätte keinem gestört. Das einzige was relevant sein könnte, ist über die Komponente Iran der Ölpreis. Wir beobachten auch eine gewisse Nervosität in Emerging Market Bonds. Schauen Sie in die Türkei oder nach Brasilien, hier … das ist die Komponente, die mir ein bisschen Sorgen macht, von dem ganzen Nachrichtenwust die auf uns eintreffen. Das könnte eine Baustelle werden, die auch zu Verwerfungen in der Realwirtschaft führen können. (Teil 1)
Herr Philipp Vorndran (Kapitalmarktstratege) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:13 min)
Veröffentlicht am 25.05.2018 um 15:47

Börsenradio Marktbericht, Fr. 25. Mai 2018 - DAX dreht zum Wochenende auf, BMW und VW Spitze und so auch an der DAX-Spitze

Im DAX sehen wir am Freitag die Gegenreaktion, bis auf fast 13.000 konnte sich der DAX bis zum Mittag erholen. Auch die US-Futures zeigen sich im Plus. Spitzennachrichten von VW und BMW. VW erreichte Nummer 1 bei Absatz und Umsatz und BMW ist der profitabelste Konzern, so die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young. Die Deutsche Bank wird nach der HV heute Ex-Dividende gehandelt. Nach dem Versprecher von Aufsichtsratschef Achleitner mit 11 Euro Dividende gibt es doch nur 11 Cent. Mit dem Öl-Preis geht es weiter abwärts. Die US-Regierung meldet einen deutlichen Anstieg der Öl-Lagerbestände.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:13 min)
Veröffentlicht am 25.05.2018 um 13:35

VÖB fordert, Banken zu entlasten

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, hat in Frankfurt auf seiner Jahrespressekonferenz wichtige Themen der Kreditwirtschaft angesprochen. Wie geht es nach der europäischen Bankenunion weiter? Brauchen wir einen europäischen Finanzminister und wann haben die krisenbedingten Regulierungsmaßnahmen ein Ende? Beantwortet hat diese Fragen der VÖB-Präsident Dr. Johannes-Jörg Riegler.
Herr Dr. Johannes-Jörg Riegler (VÖB-Präsident) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(4:13 min)
Veröffentlicht am 25.05.2018 um 12:54

BNP Paribas Radio: Die Woche war beherrscht durch Trump, Trump und Trump, Autobauer unter Druck, Türkische Lira unter Druck

Die Trends vom Parkett heute mit Atakan Sahin: "Die Weltpolitik hat wieder zugeschlagen, Trump, Trump und noch mal Trump. Zuerst ging es um die Autozölle, alle Autobauer (BMW, VW und Daimler) verloren rund 5 Prozent. Und dann ging es um die Absage des Treffens mit Kim Jong Un. Besonders meist wurden Scheine auf die Türkische Lira gehandelt, die unter Druck geraten ist."
Herr Atakan Sahin (heute im Interview vom Parkett Ata Sahin von ICF) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:17 min)
Veröffentlicht am 25.05.2018 um 10:44

Ritschy und sein Wikifolio Tradername: "mit einem harten T klingt sympathisch und hart - im Trading muss man das auch mal sein!"

Ritschy: "Das Wikifolio Umbrella ist eines der ältesten, das gibt es schon seit 2012. Und die Handelsidee und Strategie hat sich seitdem nicht geändert. Und ich bin auch weiterhin sehr glücklich damit." Ja das kann Richard Dobetsberger auch sein, sein Wikifolio erreicht seit Start ein Plus von über 200 %. (https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfumbrella). "Ich bin auch berufstätig und deswegen verschwende ich meine Zeit nicht. Ich mache nur Dinge die mich interessieren. Grundsätzlich: Hightech-Konzerne wie Tesla, Apple, Pharma und …" Ist die Tesla Stroy nicht am Ende? - "Ganz klar - Nein!"
Herr Richard Dobetsberger (Social Trader "Ritschy") im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(14:08 min)
Veröffentlicht am 25.05.2018 um 08:26
 

Börsenradio Märkte am Morgen 25. Mai. 2018 - Trump sagt Treffen mit Kim Jong Un ab - Börsen sacken ab, DAX 12.855

Der Donnerstag begann versöhnlich! Dann kam Trump: 1x mit höheren Zölle auf die Autobauer. Und am Nachmittag sagte Trump das Treffen mit Kim Jong Un per Brief ab - und prahlt auch mit seinen Atomwaffen! HV: Die Deutsche Bank verschärft nach drei Verlustjahren ihren Sparkurs. Es sollen weitere 7.000 Stellen gestrichen werden. Heute im Börsenradio Programm: Vivien Sparenberg von Vontobel. Helmut Brandstätter Chefredakteur der Tageszeitung Kurier, Heikki Lanckriet CEO von Sygnis, Marco Freiherr von Pfetten der VPE Bank.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(19:15 min)
Veröffentlicht am 25.05.2018 um 05:37

China will die Einfuhrzölle für ausländische Autobauer senken - welche Autowerte profitieren - VW, BMW, Daimler, Tesla, Conti?

China will die Einfuhrzölle für ausländische Autobauer senken. Für bestimmte Fahrzeugtypen würden die Abgaben auf Importe von 20 oder 25 % auf 15 % herabgesetzt, teilte das Finanzministerium mit. Bisher müssten die ausländischen Autobauer in China entweder gemeinsam mit einem chinesischen Joint-Venture-Partner ihre Autos produzieren und den Gewinn dann teilen oder auf importierte Fahrzeuge hohe Zölle zahlen. Wer sind die Gewinner, ist davon auszugehen, dass die Autobauer jetzt deutlich mehr Gewinn machen? Oder müssen sie ihre Preise senken?
Frau Vivien Sparenberg (Public Distribution Deutschland) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:56 min)
Veröffentlicht am 24.05.2018 um 13:35

Börsenradio Marktbericht Do. 24. Mai 2018 - DAX bei 13.000, Deutsche Bank streicht 7.000 Jobs, Rückenwind für BASF, Bremse bei

Der DAX pendelt bis zum Mittag leicht um die 13.000 Punktemarke. Schlechter Tag für die Autoaktien: Trump wies sein Handelsministerium an zu prüfen, ob die Importe von Autos die nationale Sicherheit der USA bedrohen. Hauptversammlung bei der Deutschen Bank: Der neue Chef Christian Sewing will die Mitarbeiter-Anzahl um 7.000 Stellen kürzen. Durch die Streichungen, die bis zu 800 Millionen Euro kosten dürften, werde das Jahresergebnis 2018 "beeinträchtigt". Die BASF Aktie bekommt Rückenwind von einer Empfehlung.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:12 min)
Veröffentlicht am 24.05.2018 um 12:43

Brandstätter kämpft für guten Journalismus - Wird uns in Zukunft Alexa einen Aktientrade vorschlagen? "Wir müssten aufpassen!"

Alexa, soll ich die Aktie kaufen? Alexa, ist das ein gutes oder schlechtes Unternehmen? Helmut Brandstätter, Chefredakteur der Tageszeitung Kurier: "Jetzt kann ich mich als Anleger noch informieren und kenne die Quellen der Zeitung oder der Internetseite und kenne die Qualität, was passiert aber in Zukunft, wenn Alexa mir die Information gibt? Und ich keine Ahnung mehr habe, woher kommt das, wessen Interessen stecken dahinter? Vielleicht bezahlt jemand dafür, dass ich an die Information herankomme, dann halte ich das deshalb gefährlich, weil hier Meinung gebildet wird mit Emotionen, mit Interessen und ohne, dass ich den Hintergrund kenne. Da werden wir alle sehr aufpassen müssen. Die Fake-News-Interviews nehmen immer wieder zu und sei es, dass ein CEO von einem eigenen Mitarbeiter interviewt wird. Ich möchte mir nicht vorstellen, ob es das Regime heute noch gäbe, wenn Göbbels das Internet gehabt hätte!"
Herr Helmut Brandstätter (Chefredakteur der Tageszeitung Kurier) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:14 min)
Veröffentlicht am 24.05.2018 um 11:25
 

SYGNIS AG - nach drei Übernahmen, kommt jetzt die vierte? - Break-even - Prognose 2018 erhöht

Die SYGNIS AG macht DNA-Vervielfältigung und -Sequenzierung, die Biotechfirma ist auf Expansionskurs. Im Frühjahr 2018 gab es bei der Sygnis eine Kapitalerhöhung von 4,2 Mio. Euro um die Übernahme der australischen TGR Biosciences PTY LTD (Protein Markierung) zu finanzieren. Darüber hinaus wurde 2017 Innova Biosciences (DNA Vervielfältigung) übernommen. Wie passt das mit C.B.S. Scientific (Protein Analyse) zusammen? Wie ist die weitere grow buy an build -Strategie? Umsatz 2017: 7,8 Mio. Euro und Break-Even Point erreicht. Wird die Gewinnzone 2018 gehalten?
Herr Heikki Lanckriet (CEO, CSO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:20 min)
Veröffentlicht am 24.05.2018 um 10:10
 
Follow boersenradio on Twitter








Börsenradio auf wienerborse.at