Freitag, 22.02.2019 16:25:36

Heidelberger Druck Q3 2018/19: Lieferengpässe lassen Wachstum stocken – CFO Kaliebe: "jetzt alles ausgeliefert"

Anzeige

Die Heidelberger Druckmaschinen AG befindet sich im Wandel: In der Strategie "Heidelberg goes digital" wurden wichtige Meilensteine erzielt. CFO Dirk Kaliebe gibt Einblick in den Erfolg des Subskriptionsmodells, die digitale Transformation und die Hoffnung auf den chinesischen Markt. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres stiegen die Umsätze um 2 % auf 1,69 Mrd. Euro. In Q3 ist das aber ins Stocken geraten, weil es zu Lieferengpässen bei Zulieferern kam. Dies sei aber inzwischen aufgeholt. Die Jahresprognose für 2018/19 wurde bestätigt, sowohl Umsatz als auch Ergebnis sollen moderat wachsen. "Wir gehen davon aus, dass wir mit einem sehr starken Schlussquartal die Jahresziele erreichen werden."

Weitere besprochene Wertpapiere:

WKN Bezeichnung
731400 HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG
HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG

HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG
WKN: 731400
Kürzel: HDD
Branche: Entwicklung und Bau von Druckmaschinen
und -systemen
Erstnotiz: 8.12.1997
Erster Börsenpreis: 51,00 Euro
Herr Dirk Kaliebe (CFO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A.
Veröffentlicht am 07.02.2019 um 13:03
Unsere Audiobeiträge sind nur noch registrierten Benutzern zugänglich.
Die Anmeldung ist kostenlos. Alles, was Sie dazu benötigen, ist eine gültige E-Mail-Adresse und 2 Minuten Zeit.
Weitere Beiträge zu / mit:
Feedback zu diesem Beitrag

Anzeige
 
Follow boersenradio on Twitter








Börsenradio auf wienerborse.at