Archiv-Suche

Fragen?

Ihr Fragen und Inputs zum Markt und Podcast bitte an rudi@boersenradio.at

 

Reingehört bei Agrana (boersen radio.at)

Agrana CEO Markus Mühleisen im Börsenradio-Interview zu den jüngst präsentierten Q3-Zahlen: "Agrana hat nun das siebente Quartal in Folge ein gutes Ergebnis abgeliefert. Wir können zufrieden sein mit dem 3. Quartal. Kumuliert haben wir eine starke operative Performance gezeigt, das operative Ergebnis deutlich steigern und den Ausblick auf das Gesamtjahr weiter bestätigen können."
Zur Energiesituation: "Wir haben nach Ausbruch des Ukraine-Kriegs sehr schnell evaluiert, an welchen Standorten wir unsere Brenner umrüsten können und haben dies mit einer Umstellung auf Heizöl extraleicht auch gemacht. Wenn Erdgas nicht mehr ausreichend zur Verfügung steht, können wir unsere Produktion trotzdem aufrecht halten. Und das hat technisch gut geklappt. Das Team hat super Arbeit geleistet. Wir waren zu jedem Zeitpunkt lieferfähig. Auch hinsichtlich Rohstoffversorgung und Logistik."
Zu den höheren Kosten: Die hohen Inflationskosten sind in der Tat ein großes Thema. Wir konnten einen guten Teil der Kosten weitergeben. Wir haben aber auch strenge Kosteneinsparungsprogramme eingeführt, aber auch über guten Einkauf und Absicherungen versucht, alles zu tun, was möglich war, um die Kosten so gering wie möglich zu halten."
Zur Rübenverarbeitungssaison: "Diese Saison war geprägt von Unterschieden in den Anbaugebieten. Einige Regionen haben sehr stark unter der Dürre gelitten. Die Unterschiede der Regionen war in dieser Saison weitaus stärker ausgeprägt als in den Vorjahren."
Zum Turnaround im Zucker-Segment: "Unser Zuckerbereich hat schwierige Jahre hinter sich, das geht zurück auf die neue EU-Marktordnung im Jahr 2017, wo es zu großen Verwerfungen am europäischen Zuckermakrt gekommen ist. Das hat sich einigermaßen stabilisiert. Wir waren aber auch auf der Kostenseite aktiv und können davon sprechen, dass sich das Zucker-Segment in einer guten Entwicklung befindet."
Zum Stärke-Bereich: "Dieser Bereich war vor allem in den ersten zwei Quartalen stark getrieben vom Bioethanol-Preis. Zum anderen konnten wir auch bei Weizen-Gluten ein gutes Ergebnis erzählen. Wir sind insgesamt ganz gut diversifiziert. Es gibt manchmal Rückenwind und dann wieder Gegenwind und so können wir mit unsererem diversifizierten Portfolio ganz gut ausgleichen."
https://boersenradio.at/page/brn/41547/

(Der Input von boersen radio.at für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 16.01.)

(16.01.2023)


Bildnachweis

1. Radio, hören, Audio, Lautsprecher - https://pixabay.com/de/photos/radio-alt-jahrgang-r... -   >> Öffnen auf photaq.com , (© https://depositphotos.com)   >> Öffnen auf photaq.com

Radio, hören, Audio, Lautsprecher - https://pixabay.com/de/photos/radio-alt-jahrgang-retro-2974649/, (© https://depositphotos.com)



Agrana CEO Markus Mühleisen im Börsenradio-Interview zu den jüngst präsentierten Q3-Zahlen: "Agrana hat nun das siebente Quartal in Folge ein gutes Ergebnis abgeliefert. Wir können zufrieden sein mit dem 3. Quartal. Kumuliert haben wir eine starke operative Performance gezeigt, das operative Ergebnis deutlich steigern und den Ausblick auf das Gesamtjahr weiter bestätigen können."
Zur Energiesituation: "Wir haben nach Ausbruch des Ukraine-Kriegs sehr schnell evaluiert, an welchen Standorten wir unsere Brenner umrüsten können und haben dies mit einer Umstellung auf Heizöl extraleicht auch gemacht. Wenn Erdgas nicht mehr ausreichend zur Verfügung steht, können wir unsere Produktion trotzdem aufrecht halten. Und das hat technisch gut geklappt. Das Team hat super Arbeit geleistet. Wir waren zu jedem Zeitpunkt lieferfähig. Auch hinsichtlich Rohstoffversorgung und Logistik."
Zu den höheren Kosten: Die hohen Inflationskosten sind in der Tat ein großes Thema. Wir konnten einen guten Teil der Kosten weitergeben. Wir haben aber auch strenge Kosteneinsparungsprogramme eingeführt, aber auch über guten Einkauf und Absicherungen versucht, alles zu tun, was möglich war, um die Kosten so gering wie möglich zu halten."
Zur Rübenverarbeitungssaison: "Diese Saison war geprägt von Unterschieden in den Anbaugebieten. Einige Regionen haben sehr stark unter der Dürre gelitten. Die Unterschiede der Regionen war in dieser Saison weitaus stärker ausgeprägt als in den Vorjahren."
Zum Turnaround im Zucker-Segment: "Unser Zuckerbereich hat schwierige Jahre hinter sich, das geht zurück auf die neue EU-Marktordnung im Jahr 2017, wo es zu großen Verwerfungen am europäischen Zuckermakrt gekommen ist. Das hat sich einigermaßen stabilisiert. Wir waren aber auch auf der Kostenseite aktiv und können davon sprechen, dass sich das Zucker-Segment in einer guten Entwicklung befindet."
Zum Stärke-Bereich: "Dieser Bereich war vor allem in den ersten zwei Quartalen stark getrieben vom Bioethanol-Preis. Zum anderen konnten wir auch bei Weizen-Gluten ein gutes Ergebnis erzählen. Wir sind insgesamt ganz gut diversifiziert. Es gibt manchmal Rückenwind und dann wieder Gegenwind und so können wir mit unsererem diversifizierten Portfolio ganz gut ausgleichen."
https://boersenradio.at/page/brn/41547/

(Der Input von boersen radio.at für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 16.01.)

(16.01.2023)


Bildnachweis

1. Radio, hören, Audio, Lautsprecher - https://pixabay.com/de/photos/radio-alt-jahrgang-r... -   >> Öffnen auf photaq.com , (© https://depositphotos.com)   >> Öffnen auf photaq.com

Radio, hören, Audio, Lautsprecher - https://pixabay.com/de/photos/radio-alt-jahrgang-retro-2974649/, (© https://depositphotos.com)